Raser ist in Grosswangen fast 50 km/h zu schnell unterwegs


Roman Spirig
Regional / 30.07.19 14:02

Ein Autofahrer ist am Dienstagmorgen in Grosswangen in einer Tempokontrolle hängen geblieben. Der 38-Jährige wurde ausserorts mit 127 km/h geblitzt. Erlaubt gewesen wären maximal 80 km/h.

Raser ist in Grosswangen fast 50 km/h zu schnell unterwegs (Foto: KEYSTONE /  / )
Raser ist in Grosswangen fast 50 km/h zu schnell unterwegs

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, wurde dem in Kanton Luzern wohnhaften Österreicher vor Ort der Führerausweis abgenommen. Für allfällige Administrativmassnahmen wird dieser an das zuständige Strassenverkehrsamt weitergeleitet. Der Autofahrer wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei von fünf Kandidaturen für den Nationalrat sind weiblich
Schweiz

Zwei von fünf Kandidaturen für den Nationalrat sind weiblich

Für die Nationalratswahlen hat sich eine Rekordzahl an Kandidatinnen und Kandidaten angemeldet. Nach Angaben der Bundeskanzlei wollen 4652 Männer und Frauen in die Grosse Kammer. Markant angestiegen ist der Frauenanteil unter den Kandidaturen.

Axpo übernimmt von Repower Anteil aus Glarner Kraftwerksbeteiligung
Regional

Axpo übernimmt von Repower Anteil aus Glarner Kraftwerksbeteiligung

Die Axpo Solutions AG übernimmt Anfang Oktober die Bewirtschaftung des glarnerischen Energieanteils am Kraftwerk Linth-Limmern. Vertraglich wurde die Neuerung für zwei Jahre vereinbart.

Uri baut Hochwasserableitung in Bristen für 750'000 Franken aus
Regional

Uri baut Hochwasserableitung in Bristen für 750'000 Franken aus

Der Kanton Uri investiert weiter in den Hochwasserschutz und baut die Hochwasserableitung beim Steinschlagschutzdamm Hälteli in Bristen aus. Die Kosten belaufen sich auf 750'000 Franken, 35 Prozent übernimmt der Bund.

Heute war an den Unis Semesterbeginn - Rechtswissenschaft im Trend
Schweiz

Heute war an den Unis Semesterbeginn - Rechtswissenschaft im Trend

27'000 Studentinnen und Studenten starten an der Universität Zürich ins Herbstsemester. Immer beliebter werden Masterstudiengänge: Im Vergleich zu 2018 gibt es einen Anstieg von 6 Prozent auf 6'648 Studierende.