Ratingagenturen stufen Argentiniens Kreditwürdigkeit herab


News Redaktion
Wirtschaft / 27.05.20 05:05

Mitten in den Verhandlungen im Schuldenstreit haben die Ratingagenturen die Kreditwürdigkeit von Argentinien weiter heruntergestuft. Fitch senkte die Bewertung einer Reihe von Staatspapieren am Dienstag (Ortszeit) auf RD.

Die amerikanischen Ratingagenturen haben den Daumen bezüglich der Kreditwürdigkeit von Argentinien gesenkt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/NATACHA PISARENKO)
Die amerikanischen Ratingagenturen haben den Daumen bezüglich der Kreditwürdigkeit von Argentinien gesenkt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/NATACHA PISARENKO)

Dies entspricht einem begrenzten Zahlungsausfall. Standard & Poors stufte zudem die Anleihen auf die schlechteste Kategorie D herunter. Sie reagierten damit darauf, dass Argentinien am Freitag Zinsforderungen in Höhe von 503 Millionen US-Dollar nicht beglichen hatte.

Die Regierung in Buenos Aires verhandelt mit den privaten Gläubigern derzeit über Kredite von rund 66 Milliarden US-Dollar. Die Schulden der zweitgrössten Volkswirtschaft in Südamerika sind zu den aktuellen Bedingungen nicht mehr tragfähig. Deshalb fordert Argentinien Zugeständnisse von den Gläubigern. Beispielsweise sollen sie auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten.

Ein erstes Angebot der Regierung, das einen Schuldenschnitt und ein Zahlungsmoratorium bis 2023 vorsah, lehnten die grossen Gläubiger ab. Jetzt will die argentinische Regierung ihr Angebot nachbessern. Sollte keine Einigung gelingen, steuert Argentinien weiter auf eine neue Staatspleite zu. Es wäre der neunte Zahlungsausfall in der Geschichte des Landes.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sunshine Radio deutlich über 100'000 Hörer täglich und die klare Nummer 1 in der Region Zug
Regional

Sunshine Radio deutlich über 100'000 Hörer täglich und die klare Nummer 1 in der Region Zug

Sunshine Radio, Radio Central und Radio Eviva bilden das Medienhaus mit den meisten Radiohörerinnen und Radiohörern der Zentralschweiz. Die heute freigegebenen Hörerzahlen des 1. Semesters 2020 der Hörerforschung (Mediapulse) belegen, dass die drei Sender täglich über 373’000* Hörerinnen und Hörer erreichen (Bruttokontakte)! Sunshine erreicht über 100'000 Menschen am Tag.

Im vergangenen Jahr 159'000 Hektar Wald in Kolumbien abgeholzt
International

Im vergangenen Jahr 159'000 Hektar Wald in Kolumbien abgeholzt

In Kolumbien sind im vergangenen Jahr nach offiziellen Angaben 159'000 Hektar Wald abgeholzt worden - eine Fläche grösser als der Kanton Luzern. Die Abholzung sei damit im Vergleich zu den Vorjahren zurückgegangen, heisst es im Bericht der Umweltbehörden.

Schweizer Reeder zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt
Schweiz

Schweizer Reeder zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt

Ein ehemaliger Reeder der Schweizer Hochseeflotte ist in Bern zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Das Wirtschaftsstrafgericht des Kantons Bern sprach ihn unter anderem des Betrugs und der ungetreuen Geschäftsbesorgung schuldig.

Extremistische Gewalt nimmt in Berlin stark zu
International

Extremistische Gewalt nimmt in Berlin stark zu

Links- und rechtsextremistische Gewalt hat im vorigen Jahr in Berlin stark zugenommen. Die deutsche Hauptstadt verzeichnete einen stärken Anstieg als alle anderen Bundesländer, wie aus dem am Donnerstag vorgestellten Verfassungsschutzbericht hervorgeht.