Rechtsstreit verzögert Bauarbeiten an der Luzerner Bahnhofstrasse


Roman Spirig
Regional / 18.11.22 11:25

Der Baustart für die Aufwertung der Bahnhofstrasse in der Stadt Luzern kann nicht wie geplant im Frühling erfolgen. Wegen eines Rechtsstreits dürfte es Herbst werden, bis die Bagger auffahren können. 

Rechtsstreit verzögert Bauarbeiten an der Luzerner Bahnhofstrasse (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Rechtsstreit verzögert Bauarbeiten an der Luzerner Bahnhofstrasse (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Stadt habe die Baubewilligung Ende Juni 2022 erteilt, teilte sie am Freitag mit. Dagegen sowie gegen die Verkehrsanordnungen seien Beschwerden beim Kantonsgericht eingereicht worden. Der Baustart werde daher vom 1. Mai auf den 3. Oktober 2023 verschoben.

Die Bauarbeiten werden in verschiedenen Etappen ausgeführt und dauern rund eineinhalb Jahre. Die neue Bahnhofstrasse soll zusätzliche Bäume und eine Flaniermeile erhalten. Der Erschliessungsverkehr soll eingeschränkt werden, denn grundsätzlich soll die Bahnhofstrasse autofrei sein.

Ursprünglich hatte der Stadtrat im 28-Millionen-Franken-Projekt auch eine unterirdische Velostation in Bahnhofsnähe untergebracht für rund 19 Millionen Franken. Diese lehnte das Stimmvolk aber im Februar ab.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Petra Vlhova verzichtet auf WM-Kombination
Sport

Petra Vlhova verzichtet auf WM-Kombination

Die Slowakin Petra Vlhova verzichtet an der Ski-WM in Courchevel und Méribel auf eine Teilnahme an der Kombination vom nächsten Montag.

London: Ukrainische Stadt Bachmut zunehmend von Russen eingekreist
International

London: Ukrainische Stadt Bachmut zunehmend von Russen eingekreist

Die umkämpfte ukrainische Stadt Bachmut ist nach Einschätzung britischer Militärexperten immer mehr von russischen Truppen eingekreist worden. Das ging aus dem täglichen Geheimdienst-Update zum Ukraine-Krieg des Verteidigungsministeriums in London am Sonntag hervor.

50'000 Besucher an Zürcher Ferienmesse Fespo
Schweiz

50'000 Besucher an Zürcher Ferienmesse Fespo

Rund 50'000 Personen haben gemäss den Veranstaltern die diesjährige Zürcher Ferienmesse Fespo besucht. In den letzten beiden Jahren konnte die Messe wegen der Coronapandemie nicht stattfinden.

Pentagon sichtet chinesischen Spionageballon über dem Norden der USA
International

Pentagon sichtet chinesischen Spionageballon über dem Norden der USA

Das US-Militär hat einen chinesischen Spionageballon über dem Norden der USA gesichtet. Der Ballon sei am Mittwoch über dem Bundesstaat Montana im Nordwesten der USA entdeckt worden, teilte das Pentagon am Donnerstag mit.