Regenfälle erschweren Bergungsarbeiten in Japan


News Redaktion
International / 06.07.20 04:04

In den von schweren Unwettern heimgesuchten Überschwemmungsgebieten im Südwesten Japans haben die Einsatzkräfte ihre Such- und Rettungsarbeiten am Montag fortgesetzt. In der schwer betroffenen Provinz Kumamoto wurden bislang 22 Todesfälle bestätigt.

Die Unwetter in Japan haben bereits 22 Todesopfer gefordert. (FOTO: KEYSTONE/AP/Koji Harada)
Die Unwetter in Japan haben bereits 22 Todesopfer gefordert. (FOTO: KEYSTONE/AP/Koji Harada)

Weitere 17 Menschen seien mit Herz- und Atemstillstand diagnostiziert worden, berichteten lokale Medien. Dies ist eine in Japan oft benutzte Formulierung, bevor der Tod von Menschen amtlich bestätigt wird. Elf Menschen würden noch vermisst.

Massiver Regen hatte am Wochenende schwere Überflutungen und Erdrutsche ausgelöst. Die weiter andauernden starken Regenfälle erschwerten am Montag die Bergungsarbeit der Einsatzkräfte, Helikopter konnten nicht fliegen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kabarettistin Lisa Eckhart ortet
International

Kabarettistin Lisa Eckhart ortet "teilweise boshaftes Missverstehen"

Die österreichische Kabarettistin Lisa Eckhart hat Vorwürfe, sie bediene sich antisemitischer und rassistischer Klischees, deutlich zurückgewiesen.

Schweizweit erste App, um Kindern Angst vor dem Spital zu nehmen
Schweiz

Schweizweit erste App, um Kindern Angst vor dem Spital zu nehmen

Ein Spitalbesuch, besonders eine Operation - das sind verstörende Erfahrungen für Kinder. Die von der Universitätsklinik für Kinderchirurgie des Berner Inselspitals entwickelte App "Kinderinsel" hilft beim Abbau von Ängsten. Gratis, bilingue und schweizweit einmalig.

Millionen für Rümligen just vor Abstimmung über Gemeindefusion
Schweiz

Millionen für Rümligen just vor Abstimmung über Gemeindefusion

Ein hoher Lottogewinn eines Bürgers hat der kleinen Gemeinde Rümligen BE rund 8,9 Mio. Franken Sondersteuereinnahmen in die Kasse gespült. Geld, über das sich auch die Nachbargemeinde freuen dürfte. Am Montag entscheiden nämlich die Gemeindeversammlungen von Rümligen und Riggisberg über eine Fusion.

BDP Graubünden sucht Wege in die Zukunft - Auflösung kein Thema
Schweiz

BDP Graubünden sucht Wege in die Zukunft - Auflösung kein Thema

Die Bürgerlich-Demokratische Partei Graubünden will sich nicht auflösen. Obschon die BDP kantonal und national einen Schrumpfungsprozess durchläuft, verschreibt sich die Kantonalsektion einer "lösungsorientierten Zukunftspolitik".