Reichmuths Medaillen-Traum geplatzt


News Redaktion
Sport / 05.08.21 04:32

Stefan Reichmuth muss seinen Traum von einer Olympiamedaille in Tokio begraben. Der 26-jährige Ringer aus Luzern unterliegt in der Repechage dem für Usbekistan antretenden Russen Jawrail Schapjew 2:5.

Stefan Reichmuth zog gegen den für Usbekistan startenden Russen Jawrail Schapjew den Kürzeren (FOTO: KEYSTONE/AP/Aaron Favila)
Stefan Reichmuth zog gegen den für Usbekistan startenden Russen Jawrail Schapjew den Kürzeren (FOTO: KEYSTONE/AP/Aaron Favila)

Nach frühem Rückstand wegen Passivität gelang Reichmuth die einzige Wertung des Tages. Bei Halbzeit lag er allerdings bereits wieder zurück, was ihn unter Zugzwang brachte. Für ein letztes Aufbäumen fehlte ihm die Kraft. Die Beine waren müde, der Körper war am Limit, erklärte Reichmuth, der mit den Tränen zu kämpfen hatte.

Als Sieger hätte Reichmuth am Donnerstagnachmittag zum Duell um Bronze gegen den dreifachen russischen Europameister Artur Naifonow antreten können. Nun will er den Blick schnellstmöglich auf die Olympischen Spiele 2024 richten: Der Traum geht weiter. In Paris werde ich es besser machen.

Reichmuth wäre der erste Schweizer Medaillengewinner an Olympischen Spielen im Ringen seit Hugo Dietsche 1984 gewesen. Nun gewann der Luzerner immerhin ein olympisches Diplom. Trotz der grossen Enttäuschung nimmt Reichmuth auch viel Positives aus seiner Olympia-Premiere mit. Es ist ein saugeiler Anlass und absolut meins.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Macron will Polizei nach Gewaltvorwürfen stärker kontrollieren
International

Macron will Polizei nach Gewaltvorwürfen stärker kontrollieren

Nach wiederkehrenden Berichten über übermässige Polizeigewalt in Frankreich hat Präsident Emmanuel Macron eine stärkere Kontrolle der Beamten angekündigt.

Personenfreizügigkeit wurde 2020 wegen Corona weniger genutzt
Regional

Personenfreizügigkeit wurde 2020 wegen Corona weniger genutzt

2020 haben wegen der Coronapandemie deutlich weniger Personen aus einem EU- oder Efta-Land kurzfristig im Kanton Luzern gearbeitet. Bei den Kontrollen habe sich gezeigt, dass auch während der Pandemie die Lohn- und Arbeitsbedingungen eingehalten worden seien, teilte WAS Wirtschaft Arbeit Soziales am Mittwoch mit.

Bundesrat erhöht in Vorweihnachtszeit das Kontingent für Importeier
Schweiz

Bundesrat erhöht in Vorweihnachtszeit das Kontingent für Importeier

Der Bundesrat erhöht mit Blick auf die Vorweihnachtszeit vorübergehend das Importkontingent für zum Konsum bestimmte Eier. Ab 1. Oktober und bis Ende Jahr dürfen zusätzliche 3500 Tonnen eingeführt werden. Der Bundesrat folgt damit einem Antrag der Eierbranche.

Neun Hongkonger Aktivisten zu Haftstrafen verurteilt
International

Neun Hongkonger Aktivisten zu Haftstrafen verurteilt

Vor dem Hintergrund der andauernden Verfolgung der Hongkonger Demokratiebewegung sind neun Aktivisten und ehemalige Abgeordnete in der chinesischen Sonderverwaltungsregion am Mittwoch zu Haftstrafen von bis zu zehn Monaten verurteilt worden.