Reisebüros erzielten 2018 mehr Umsatz - Laufendes Jahr verhalten


Roman Spirig
Regional / 11.09.19 11:12

Die Schweizer Reisebüros haben im vergangenen Jahr erneut mehr Umsatz erzielt. Doch im laufenden Jahr läuft das Geschehen nicht mehr ganz so rund.

Eine Frau schaut sich mit einer VR-Brille in einem Reisebüro eine Reisedestination an (Foto: KEYSTONE / DPA /_SILAS STEIN)
Eine Frau schaut sich mit einer VR-Brille in einem Reisebüro eine Reisedestination an (Foto: KEYSTONE / DPA /_SILAS STEIN)

Konkret kletterte der durchschnittliche Umsatz pro Reisebüro 2018 um 3,4 Prozent auf 2,98 Millionen Franken. Die Erholung, die bereits 2017 eingesetzt hatte, hielt damit an. Auch der Umsatz pro Mitarbeiter sei im Durchschnitt von 0,91 Millionen auf 0,96 Millionen Franken gestiegen, teilte der Schweizer Reise-Verband (SRV) am Mittwoch vor den Medien in Zürich mit.

Dennoch gibt es Wermutstropfen. Die durchschnittliche Nettorendite schrumpfte auf 1,0 Prozent, wie aus einer Umfrage des SRV und der Universität St. Gallen bei den Reisebüros hervorgeht. Schuld sei die fortschreitende Erosion der Beraterhonorare, die mittlerweile seit drei Jahren sinken.

Der Geschäftsgang im vergangenen Jahr könne als zufriedenstellend bezeichnet werden, hiess es weiter. "Dagegen trüben sich die kurzfristigen Aussichten etwas ein: Es wird von gleichermassen eher kleiner werdenden Dossiers wie auch Umsätzen und Margen ausgegangen." Denn der Geschäftsgang sei in diesem Jahr eher schleppend. Und es sei noch unklar, wie sich der Herbst entwickeln werde.

Trotz dem Wirbel um die Umweltaktivistin Greta Thunberg sei der Klimawandel nur bedingt ein Thema: Bei zwei Drittel der Reisebüros komme das Thema in weniger als 5 Prozent der Buchungen zur Sprache.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

US-Konsumenten schauen optimistischer nach vorn
International

US-Konsumenten schauen optimistischer nach vorn

Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich im Februar überraschend aufgehellt. Das Barometer für das Konsumentenvertrauen stieg auf 100,9 Zähler von 99,8 Punkten im Januar, wie die Universität Michigan am Freitag auf Basis vorläufiger Daten mitteilte.

Pariser Eklat um anzügliche Videos
International

Pariser Eklat um anzügliche Videos

Der ehemalige Pariser Bürgermeister-Kandidat der französischen Präsidentenpartei hat nach einem Eklat um anzügliche Videos eine Strafanzeige eingereicht. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein, wie die Behörde am Samstag mitteilte.

Basler Fasnacht 2020 von der grünen Welle erfasst
Schweiz

Basler Fasnacht 2020 von der grünen Welle erfasst

Die Klimadebatte und die damit zusammenhängenden Schülerstreiks sind ein oft ausgespieltes Sujet an der diesjährigen Basler Fasnacht. Mindestens 70 der 464 beim Fasnachts-Comité angemeldeten Einheiten befassen sich mit dieser Thematik.

Paris an der Biathlon-WM:
Sport

Paris an der Biathlon-WM: "Ich vermisse die Duelle mit Feuz"

Statt im Alpinzirkus in Saalbach zu fahren, geniesst Dominik Paris im 70 Kilometer Luftlinie entfernten Antholz die Sonne. Er vermisst die Duelle mit Beat Feuz.