Rekord für Ultraradfahrer: In knapp 16 Stunden von Ost nach West


News Redaktion
Schweiz / 12.07.20 11:22

In 15 Stunden und 52 Minuten quer durch die Schweiz: Ultraradfahrer Simon Ruff hat damit eine neue Bestzeit geschafft. Der 37-Jährige legte die über 500 Kilometer vom Zoll im bündnerischen Martina bis zum Grenzübergang Chancy bei Genf in Rekordzeit zurück.

Der 37-jährige Oberwalliser Simon Ruff hat einen neuen Rekord geschafft. (FOTO: www.ruffsimon.ch)
Der 37-jährige Oberwalliser Simon Ruff hat einen neuen Rekord geschafft. (FOTO: www.ruffsimon.ch)

Damit habe Ruff die Zeit des bisherigen Rekordhalters Philippe Kunzler um 3 Stunden und 21 Minuten klar unterboten, heisst es in der Medienmitteilung vom Sonntag. Der Rekord sei eine Herausforderung für ihn gewesen, wird der Oberwalliser zitiert. Er leide an einer Erkältung und habe während der Fahrt Rückenschmerzen verspürt.

Das nächste Ziel hat Ruff bereits vor Augen. Mitte August will er an der Tortour teilnehmen. Dieses Rennen gelte als eines der härtesten Abenteuer für Ultraradfahrer in der Schweiz, heisst es in der Mitteilung: Die Radfahrer fahren ohne Unterbruch 1000 Kilometer rund um das Land.

Zu den bisher grössten Erfolgen Ruffs zählen die Weltmeistertitel von 2011 und 2019. Im Jahr 2018 wurde Ruff zudem Schweizer Meister im Ultracycling.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

USA ziehen positive Zwischenbilanz von Handelsabkommen mit China
International

USA ziehen positive Zwischenbilanz von Handelsabkommen mit China

Die US-Regierung hat eine positive Zwischenbilanz des im Januar unterzeichneten Handelsabkommens mit China gezogen. Er sei zufrieden damit, wie China seinen Verpflichtungen zum Kauf von US-Importen zunehmend nachkomme.

Auf dem Balkan bleiben die Jungen am längsten im Hotel Mama
Schweiz

Auf dem Balkan bleiben die Jungen am längsten im Hotel Mama

Nordmazedonier und Montenegriner sind die Nesthocker Europas. Sie sind im Schnitt über 35, wenn sie das Hotel Mama verlassen. Am frühesten flügge werden die Schweden und Luxemburger, die mit 18 respektive 20 von zu Hause ausziehen. Schweizer gehen etwa mit 24.

Travail Suisse: Lohnerhöhungen trotz Corona-Krise ermöglichen
Schweiz

Travail Suisse: Lohnerhöhungen trotz Corona-Krise ermöglichen

Der Gewerkschaftsdachverband Travail Suisse fordert trotz Corona-Krise Lohnerhöhungen: Eine flächendeckende Nullrunde sei weder sinnvoll noch notwendig. So sei eine Lohnerhöhung bei Branchen angezeigt, die relativ unbeschadet durch die Krise gekommen seien.

Neue Horror-Rolle für Elisabeth Moss als
International

Neue Horror-Rolle für Elisabeth Moss als "Mrs. March"

US-Schauspielerin Elisabeth Moss (38) lässt sich nach Horrorfilm-Hits wie "Die Unsichtbare", "Wir" und der dystopischen Serie "The Handmaid's Tale – Der Report der Magd" erneut auf eine Gruselrolle ein. In dem geplanten Thriller "Mrs. March" soll sie eine elegante New Yorkerin spielen, die völlig ausrastet. Der Grund: In dem neuen Bestseller-Buch ihres Mannes sieht sie sich als die abscheuliche Hauptfigur, die der Schriftsteller beschreibt.