Rekordhalterin Nicole Büchler tritt zurück


News Redaktion
Sport / 29.09.20 10:59

Die Schweizer Rekordhalterin im Stabhochsprung tritt ab. Die 36-jährige Nicole Büchler erklärt ihren Rücktritt.

Die Schweizer Rekordhalterin Nicole Büchler hat ihren Rücktritt erklärt (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Die Schweizer Rekordhalterin Nicole Büchler hat ihren Rücktritt erklärt (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Mit Nicole Büchler verlässt eine der erfolgreichsten Schweizer Leichtathletinnen der vergangenen 20 Jahre die grosse Bühne. In ihrer Jugend zunächst als Mitglied des Nationalteams in der Rhythmischen Gymnastik international erfolgreich, stellte sie auch nach ihrem Wechsel zur Leichtathletik eine beeindruckende Konstanz auf hohem Niveau unter Beweis. Büchler nahm dreimal an Olympischen Spielen, sechsmal an Weltmeisterschaften und zweimal an Europameisterschaften teil. Hinzu kommen zahlreiche Indoor-Titelkämpfe sowie Team-Europameisterschaften.

2016 war Büchlers erfolgreichstes Jahr. An den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro belegte sie Platz 6. In jener Saison stellte sie mit 4,80 m in der Halle und mit 4,78 m im Freien auch die bis heute gültigen Schweizer Rekorde auf. An der Hallen-WM in Portland im US-Bundesstaat Oregon wurde sie mit 4,80 m Vierte - es war dies das einzige Mal in der Geschichte, dass eine Athletin mit einer solchen Höhe an einer internationalen Meisterschaft nicht auf dem Podest stand. Die Bronzemedaille verpasste sie lediglich wegen des Umstands, dass sie sich mehr Fehlversuche notieren lassen musste als die Griechin Ekaterini Stefanidi. In der folgenden Saison errang die Seeländerin in Stockholm als erste Schweizer Leichtathletin einen Sieg in der Diamond League.

In den letzten Jahren wurde Büchler mehrmals durch Verletzungen zurückgeworfen. Ihren letzten internationalen Einsatz hatte sie im September 2019 an der WM in Doha. Knapp ein Jahr nach der Geburt ihres Sohnes Flynn kämpfte sie dort bereits wieder mit den internationalen Top-Springerinnen um die Finalplätze mit. In der laufenden Saison konnte sie wegen Hüftbeschwerden weder in der Halle noch im Freien Wettkämpfe bestreiten.

Büchler bleibt der Schweizer Leichtathletik auch nach ihrem Rücktritt erhalten. Sie erhält beim Verband ein Teilpensum als Nationaltrainerin für den Stabhochsprung. Sie ist in dieser Funktion Teil einer Nachfolgelösung für Herbert Czingon, der kürzlich pensioniert wurde.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

International

"Horrorgeschichte": 120 Jahre Haft für Gründer von bizarrem Sex-Kult

Der Gründer eines bizarren New Yorker Sex-Kults muss wohl den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen.

RhB-Zug fährt gegen Steinblöcke: Lokomotivführerin verletzt
Schweiz

RhB-Zug fährt gegen Steinblöcke: Lokomotivführerin verletzt

Bei der Kollision mit mehreren Steinblöcken eines Felssturzes ist am Montagabend in Graubünden die Lokomotivführerin eines Zuges der Rhätischen Bahn (RhB) mittelschwer verletzt worden. 27 Passagiere kamen mit dem Schrecken davon.

Vorstoss zur Umstrukturierung bei den Berufsschulen
Schweiz

Vorstoss zur Umstrukturierung bei den Berufsschulen

In Rorschach will der Kanton St. Gallen ein Kompetenzzentrum für Gesundheitsberufe aufbauen. Auswirkungen haben diese Pläne auf Ausbildungsstätten in St. Gallen, Rorschach und Altstätten. Aus dem Kantonsrat gibt es nun Fragen zum Vorgehen.

Parlamentswahl in Litauen - Warten auf Ergebnisse
International

Parlamentswahl in Litauen - Warten auf Ergebnisse

In Litauen haben die Bürger am Sonntag inmitten einer Phase mit stark steigenden Corona-Infektionszahlen in zweiter Runde über die Zusammensetzung ihres neuen Parlaments abgestimmt.