Rentnerpaar in Breitenbach SO tot in Haus - keine Dritteinwirkung


News Redaktion
Schweiz / 13.01.21 11:04

In einem Haus in Breitenbach SO ist am Dienstagnachmittag ein Rentner-Ehepaar tot aufgefunden worden. Beide Personen hatten Schussverletzungen. Eine Dritteinwirkung kann laut ersten Erkenntnissen der Polizei ausgeschlossen werden.

Die Kantonspolizei Solothurn will wegen des Persönlichkeitsschutzes keine näheren Angaben zum tot in Breitenbach aufgefundenen Ehepaar machen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
Die Kantonspolizei Solothurn will wegen des Persönlichkeitsschutzes keine näheren Angaben zum tot in Breitenbach aufgefundenen Ehepaar machen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Solothurn und die Kantonspolizei Solothurn hätten Ermittlungen zu den Umständen und zur Todesursache aufgenommen. Das teilte die Kantonspolizei am Mittwoch mit. Man habe auch Spezialdienste hinzugezogen, darunter ein Institut für Rechtsmedizin. Weitergehende Angaben seien wegen des Persönlichkeitsschutzes nicht möglich.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr als 650 Polizeieinsätze im Kanton Zürich
Regional

Mehr als 650 Polizeieinsätze im Kanton Zürich

Wegen der starken Schneefälle sind die Patrouillen der Kantonspolizei Zürich und der Kommunalpolizeien seit Donnerstagmorgen mehr als 650 Mal ausgerückt. Bei einem Unfall in Urdorf wurde ein 75-jähriger Fussgänger von einem Auto angefahren und schwer verletzt.

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar
International

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich verlängert den Corona-Lockdown bis zum 7. Februar. Bundeskanzler Sebastian Kurz begründete dies am Sonntag in Wien damit, dass ansteckendere Mutationen des Virus nun auch in Österreich angekommen seien. Die Lage habe sich nochmals deutlich verschärft. Ziel sei, nach der zweiwöchigen Verlängerung Handel und Museen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wieder zu öffnen. Auch Dienstleistungsbetriebe wie Friseure sollen dann wieder arbeiten dürfen.

Chinas Wirtschaft wächst 2020 um 2,3 Prozent
Wirtschaft

Chinas Wirtschaft wächst 2020 um 2,3 Prozent

Trotz der Belastungen durch die Corona-Pandemie ist Chinas Wirtschaft im Jahr 2020 deutlich gewachsen. Wie das Statistikamt in Peking am Montag mitteilte, wuchs die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt im letzten Jahr um 2,3 Prozent.

SG: Unfälle und blockierte Strassen - Fahrzeuge stecken im Schnee fest
Regional

SG: Unfälle und blockierte Strassen - Fahrzeuge stecken im Schnee fest

Die Schneefälle haben auf den St. Galler Strassen seit Mittwochabend zu rund 60 Unfällen geführt. Viele Lastwagen und Autos blieben stecken, Strassen wurden durch umgestürzte Bäume blockiert. Auch der Bahnverkehr ist beeinträchtigt.