Reto Schmidiger fällt mehrere Monate aus


News Redaktion
Sport / 20.11.20 10:54

Reto Schmidiger muss wegen einer Verletzung am linken Knie länger pausieren als vorerst angenommen. Der Nidwaldner fällt nach einer Operation mehrere Monate aus.

Reto Schmidiger muss ein weiteres Mal eine lange Pause einlegen (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)
Reto Schmidiger muss ein weiteres Mal eine lange Pause einlegen (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Schmidiger hatte gehofft, im November wieder auf Schnee trainieren zu können. Daraus wird nun nichts. Leider hat das Knie nicht wie gewünscht mitgemacht. Deshalb musste ich mich nun doch einer Operation unterziehen, wird der Slalom-Spezialist in einem Communiqué von Swiss-Ski zitiert.

Beim Eingriff wurde der Aussenmeniskus teils genäht und teils entfernt. Zudem wurde ein Knorpelschaden geglättet. Schmidiger hatte die Verletzung Anfang Oktober bei einem Sturz im Training erlitten.

Der schon über das Normalmass hinaus verletzt gewesene 28-jährige Nidwaldner muss damit ein weiteres Mal lange aussetzen. Die letzte grössere Pause hatte er im vorletzten Jahr wegen eines Kreuzbandrisses im rechten Knie einlegen müssen.

Im vergangenen Winter klassierte sich Schmidiger, der als dreifacher Junioren-Weltmeister einst als grosser Hoffnungsträger betrachtet worden war, in Weltcup-Slaloms viermal in den Punkterängen. Bestresultat war Platz 9 in Kitzbühel.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Winterthurer Stadtrat Jürg Altwegg positiv auf Coronavirus getestet
Schweiz

Winterthurer Stadtrat Jürg Altwegg positiv auf Coronavirus getestet

Der Winterthurer Stadtrat Jürg Altwegg (Grüne) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Laut einer Mitteilung der Stadt geht es ihm gesundheitlich soweit gut.

Zürcher Reformierte bewilligen Budget mit roten Zahlen
Schweiz

Zürcher Reformierte bewilligen Budget mit roten Zahlen

Die Synode der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich hat Sparmassnahmen beim Personal abgelehnt, obwohl das Budget für 2021 ein Minus von 1,9 Millionen Franken vorsieht. Der Entscheid ist relativ knapp ausgefallen.

Schwyzer Wirtschaft wird mit 13 Millionen Franken unterstützt
Regional

Schwyzer Wirtschaft wird mit 13 Millionen Franken unterstützt

Die von den Coronakrise besonders getroffenen Schwyzer Unternehmen sollen mit nicht rückzahlbaren Beiträgen von total bis zu 13,2 Millionen Franken unterstützt werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat für Härtefallmassnahmen eine Ausgabenbewilligung von 4,5 Millionen Franken. Dazu sollen vom Bund 8,7 Millionen Franken kommen.

Kapazitäten am Universitätsspital reichen trotz Covid-19
Schweiz

Kapazitäten am Universitätsspital reichen trotz Covid-19

Die Lage am Universitätsspital Zürich (USZ) ist in den vergangenen Tagen stabil geblieben. Durch eine weitere Reduktion von Wahleingriffen könnten notfalls noch mehr Kapazitäten für Patientinnen und Patienten mit Covid geschaffen werden.