Rettung eines Marienkäfers führt zu Kollision in Oberägeri


News Redaktion
Regional / 22.10.20 18:01

Weil sie einen Marienkäfer aus dem Autofenster ins Freie schubsen wollte, geriet eine 43-jährige Lenkerin am Donnerstagnachmittag auf der Hauptstrasse in Oberägeri auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal in ein entgegenkommendes Auto. Verletzt wurde niemand.

In Oberägeri kam es wegen der Rettung eines Marienkäfers zu einer Frontalkollision. (FOTO: Zuger Polizei)
In Oberägeri kam es wegen der Rettung eines Marienkäfers zu einer Frontalkollision. (FOTO: Zuger Polizei)

Durch den Aufprall wurde das korrekt fahrende Fahrzeug nach hinten in ein nachfolgendes und bereits stehendes drittes Auto geschoben, teilte die Zuger Polizei mit.

Sämtliche am Unfall beteiligten Personen blieben unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt gesamthaft mehrere zehntausend Franken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Eine einheitliche Tabelle für einen kurzen Moment
Sport

Eine einheitliche Tabelle für einen kurzen Moment

Geisterspiele, Verschiebungen zuhauf und eine Winterpause als Unterbruch der Hinrunde: Die Super League steht in einer Saison, die noch ungewöhnlicher ist als die letzte.

Zidane mit Coronavirus infiziert
Regional

Zidane mit Coronavirus infiziert

Zinédine Zidane, der Trainer von Real Madrid, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies gab sein Klub bekannt, ohne weitere Details zu nennen. Der Franzose wird den Königlichen damit am Samstag im Auswärtsspiel gegen Alaves fehlen.

Keine Übersterblichkeit mehr im Kanton Luzern
Regional

Keine Übersterblichkeit mehr im Kanton Luzern

Im Kanton Luzern sind in der ersten Woche 2021 nicht mehr Personen gestorben, als statistisch zu erwarten war. Dies teilte Lustat am Mittwoch mit. Bei den Personen über 65 Jahren hatte es zuvor während sieben Wochen eine Übersterblichkeit gegeben, bei denen unter 65 Jahren während einer Woche.

Jean-Pierre Nsame erneut Spieler des Jahres
Sport

Jean-Pierre Nsame erneut Spieler des Jahres

Die SFL-Awards bleiben auch in diesem Jahr fest in YB-Hand. Jean-Pierre Nsame wird erneut zum "Best Player Super League" gewählt. Insgesamt räumt YB drei Awards ab.