Richemont bleibt im Weihnachtsquartal auf Wachstumskurs


News Redaktion
Wirtschaft / 18.01.23 07:07

Der Schmuck- und Uhrenkonzern Richemont ist im Weihnachtsquartal erneut kräftig gewachsen.

Breaking News (FOTO: )
Breaking News (FOTO: )

Treiber des Wachstums waren vor allem die Märkte USA, Europa und Japan. Im wichtigen chinesischen Geschäft dämpften dagegen noch die Massnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie das Geschäft.

Der Gruppenumsatz kletterte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022/23, von Oktober bis Dezember, um 8 Prozent auf 5,40 Milliarden Euro, wie der Konzern mit Luxusmarken wie Cartier, Piaget oder IWC am Mittwoch bekanntgab. Um Währungseinflüsse bereinigt betrug das Wachstum 5 Prozent. In den Umsatzzahlen nicht mehr berücksichtigt ist die an den britischen Onlinehändler Farfetch verkaufte Online-Tochter YNAP.

Damit schwächte sich die Wachstumsdynamik deutlicher als von Analysten erwartet ab. Im ersten Halbjahr hatte Richemont in Lokalwährungen noch ein Wachstum von 16 Prozent erzielt und über die gesamten ersten neun Monaten belief sich der Zuwachs auf 12 Prozent. Für Richemont wird es von Quartal zu Quartal schwieriger, die hohen Vorjahresumsätze zu übertreffen.

Angaben zum Ergebnis macht Richemont zum dritten Quartal jeweils keine. Auch mit Prognosen zum weiteren Geschäftsverlauf hält sich der Konzern zurück. Für die Branche ist entscheidend, wie gut sich der chinesische Markt im Zuge der Mitte Dezember aufgehobenen Corona-Regeln entwickeln wird.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Helen Mirren übernimmt Hauptrolle in neuem Film
Schweiz

Helen Mirren übernimmt Hauptrolle in neuem Film "Switzerland"

Die britische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Helen Mirren übernimmt die Hauptrolle im geplanten Film "Switzerland" um das Leben der US-Bestsellerautorin Patricia Highsmith. Diese hatte ihren Lebensabend bis zu ihrem Tod 1995 im Tessin verbracht.

Winterthur - Servette erneut verschoben
Sport

Winterthur - Servette erneut verschoben

Das Spiel zwischen Winterthur und Servette, das am Mittwoch hätte nachgeholt werden sollen, muss wiederum verschoben werden.

Siebenjährigen ermordet: Verwahrung für Basler Seniorin bestätigt
Schweiz

Siebenjährigen ermordet: Verwahrung für Basler Seniorin bestätigt

Das Bundesgericht hat die Verwahrung der Seniorin bestätigt, die im März 2019 in Basel einen siebenjährigen Buben mit Messerstichen in den Hals ermordet hatte. Die Frau forderte die Einstellung des Strafverfahrens gegen sie und eine Haftentschädigung.

Verteidiger verlangt für Luzerner Fest-Platzchef Freispruch
Regional

Verteidiger verlangt für Luzerner Fest-Platzchef Freispruch

Der Mann, der in der Darstellung der Staatsanwaltschaft 2018 als Platzchef das Luzerner Fest um 47'000 Franken geschädigt haben soll, sei von jeder Schuld freizusprechen. Dies hat sein Verteidiger am Dienstag vor dem Kriminalgericht verlangt.