Riesiges Interesse an Tickets für das Eidgenössische


Ladina Meyer
Schwingen / 23.05.19 16:32

Die meisten, die ein Ticket für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (Esaf) in Zug ergattern wollten, sind leer ausgegangen. Die Organisatoren haben gestern Mittwoch 4000 Karten in den freien Verkauf gegeben, 183'000 hätten sie verkaufen können.

Riesiges Interesse an Tickets für das Eidgenössische (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Riesiges Interesse an Tickets für das Eidgenössische (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Wie die Organisatoren am Donnerstag mitteilten, waren bereits bei den vorangegangenen Eidgenössischen Schwing- und Älplerfesten 4000 Karten in den freien Verkauf gelangt. Dabei konnten sich jeweils die Schnellsten ein Ticket sichern.

Für das Esaf in Zug wurde die Zuteilung geändert: Interessierte konnten sich am Mittwoch bis Mitternacht eintragen und je maximal vier Karten bestellen. Es habe 53'250 Registrierungen für 183'000 Tickets gegeben, teilten die Organisatoren mit. Nun werde das Los über die Zuteilung entscheiden.

Die Arena in Zug fasst total 56'500 Plätze. Das Esaf findet vom 23. bis 25. August statt.

Radio Central als offizieller Partner des ESAF bietet die Möglichkeit, Tickets fürs ESAF zu gewinnen - hier geht es zu den Wettbewerbsmöglichkeiten (hier klicken).

(sda / central redaktion)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Leben von Beatles-Manager Brian Epstein wird verfilmt
International

Leben von Beatles-Manager Brian Epstein wird verfilmt

Das Leben des legendären Beatles-Managers Brian Epstein, der die "Fab Four" 1961 berühmt machte, wird verfilmt. Das geplante Biopic "Midas Man" wird von dem schwedischen Regisseur Jonas Akerlund (54) inszeniert, wie das US-Branchenblatt "Variety" am Donnerstag (Ortszeit) berichtete.

Kunsthaus Zürich: 1920er Jahre im Grossstadtrausch
Schweiz

Kunsthaus Zürich: 1920er Jahre im Grossstadtrausch

"Schall und Rauch. Die wilden Zwanziger" heisst eine Ausstellung im Kunsthaus Zürich, die heute (Freitag) beginnt. Sie widmet sich einem der experimentierfreudigsten Kapitel der Kunstgeschichte.

Grossbritannien vor Ausschluss von Huawei bei 5G-Mobilfunknetz
Wirtschaft

Grossbritannien vor Ausschluss von Huawei bei 5G-Mobilfunknetz

Grossbritanniens Premierminister Boris Johnson wird einem Zeitungsbericht zufolge den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei beim Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G noch in diesem Jahr ausschliessen.

Mysteriöses Massensterben von Elefanten in Botswanas Okavango-Delta
International

Mysteriöses Massensterben von Elefanten in Botswanas Okavango-Delta

Ein mysteriöses Elefantensterben im südafrikanischen Safari-Paradies Botswana stellt Tierschützer und Regierung vor Rätsel. In den vergangenen Wochen wurden laut Behördenangaben 275 tote Elefanten im nordwestlich gelegenen Okavango-Delta gezählt.