"Riviera"-Treppe am Zürcher Utoquai wird erneuert


News Redaktion
Schweiz / 03.06.20 13:27

Die beliebte Treppenanlage am Utoquai vor dem Restaurant Terrasse, auch "Riviera" genannt, ist in schlechtem Zustand und muss dringend saniert werden. Dies kostet 3,8 Millionen Franken.

Die
Die "Riviera"-Treppe am Utoquai ist seit Generationen ein beliebter Treffpunkt. In den 1980er-Jahren wurde sie Standort der offenen Drogenszene. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/OE)

Die Treppen sind bereits 130 Jahre alt und an mehreren Stellen in sehr schlechtem Zustand. Eine Untersuchung zeigte, dass die Holzpfähle, auf denen die Treppe im Wasser aufliegt, zum Teil gar nicht mehr vorhanden sind.

Der Stadtrat hat für die Sanierung nun gebundene Ausgaben in der Höhe von 3,8 Millionen Franken beschlossen, wie er am Mittwoch mitteilte. Stimmt das kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft dem Sanierungsprojekt zu, können die Bauarbeiten im August starten. Die neue Riviera dürfte dann im Mai 2021 fertig sein.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzern lässt noch maximal 100 Personen in Clubs und Restaurants
Regional

Luzern lässt noch maximal 100 Personen in Clubs und Restaurants

Der Kanton Luzern schränkt aus Sorge über eine weitere Ausbreitung des Coronavirus die Besucherzahl in Gastwirtschaftsbetrieben ein. Ab Freitag sind in Restaurants, Clubs und Bars noch maximal 100 Personen erlaubt. Auch für Veranstalter gibt es neue Einschränkungen.

Abstand oder Maskenpflicht in Hörsälen der Schweizer Hochschulen
Schweiz

Abstand oder Maskenpflicht in Hörsälen der Schweizer Hochschulen

Studierende an Schweizer Hochschulen müssen sich ab Herbst wegen der Coronavirus-Pandemie auf eine Maskenpflicht in Hörsälen einstellen. Freiburg hat als erste Uni entsprechende Richtlinien publiziert. Sie folgte Leitlinien der Hochschulen-Rektorenkonferenz.

Putin und Erdogan für gemeinsame Anstrengungen in Syrien
International

Putin und Erdogan für gemeinsame Anstrengungen in Syrien

Nach der Einigung im UN-Sicherheitsrat über eine eingeschränkte Hilfe für das syrische Rebellengebiet Idlib hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin telefoniert.

Big Points für Thun im Abstiegskampf
Sport

Big Points für Thun im Abstiegskampf

Big Points für den FC Thun im Abstiegskampf: Die Berner Oberländer gewannen das Kellerduell gegen Neuchâtel Xamax 3:0 und bauten ihr Polster auf den Tabellenletzten auf fünf Punkte aus.