Robbie und Ronaldo eröffnen Fussball-WM


Roman Spirig
Sport / 11.06.18 10:50

Der britische Popstar Robbie Williams und die brasilianische Fussball-Ikone Ronaldo treten am Donnerstag bei der Eröffnungsfeier der Weltmeisterschaft in Moskau auf. "Ich habe viel in meiner Karriere gemacht, und eine Fussball-WM vor 80'000 Fans im Stadion und vielen Millionen in der ganzen Welt zu eröffnen, übersteigt meine Träume", liess sich Williams in einer Mitteilung der FIFA zitieren.

Robbie und Ronaldo eröffnen Fussball-WM  (Foto: KEYSTONE / AP / Martin Rickett)
Robbie und Ronaldo eröffnen Fussball-WM (Foto: KEYSTONE / AP / Martin Rickett)

Die WM beginnt am Donnerstag mit dem Spiel von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien um 17.00 Uhr Schweizer Zeit. Etwa eine halbe Stunde zuvor soll die Eröffnungsfeier im Moskauer Luschniki-Stadion starten. Nach Angaben der Veranstalter soll der Schwerpunkt auf Musik liegen.

Der 44-jährige Williams bekommt bei seinem Auftritt Unterstützung von der russischen Opernsängerin Aida Garifullina. Sie ist mit Rollen im renommierten Mariinski-Theater in St. Petersburg bekannt geworden und arbeitet derzeit an der Wiener Staatsoper. Neben Williams, Garifullina und Ronaldo wird Präsident Wladimir Putin an der Eröffnungsfeier erwartet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Passagierschiff Edelweiss der Scylla aus Baar und Frachtschiff zusammengestossen
International

Schweizer Passagierschiff Edelweiss der Scylla aus Baar und Frachtschiff zusammengestossen

Das Schweizer Passagierschiff MS Edelweiss der Reederei Scylla mit Sitz in Baar und ein Frachtschiff sind auf der Waal im niederländischen Nimwegen zusammengestossen. Die Gäste kamen mit dem Schrecken davon. Niemand wurde verletzt.

Nidwaldner Staatsrechnung 2018 besser als erwartet
Regional

Nidwaldner Staatsrechnung 2018 besser als erwartet

Die Nidwaldner Staatsrechnung weist für 2018 ein operatives Defizit von 3,2 Millionen Franken aus. Budgetiert war ein Fehlbetrag von 18,1 Millionen Franken, der durch die Entnahme von 14,5 Millionen Franken aus finanzpolitischen Reserven auf 3,6 Millionen Franken hätte gesenkt werden sollen. Auf diese Massnahme konnte nun verzichtet werden.

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat
Regional

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat

Der Fall zweier Asylsuchender, die ihre Lehre im Kanton Obwalden abbrechen müssen, weil ihr Asylgesuch abgelehnt wurde, hat heute Mittwoch im Kantonsrat für Kritik gesorgt. Die Regierung bedauerte die Situation, sieht aber keinen Handlungsspielraum.

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus
Regional

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus

Obwohl die Rechnung 2018 der Gemeinde Schwyz besser abschliesst als budgetiert, bleibt sie rot. Bei einem Aufwand von 76,9 Millionen Franken resultierte ein Aufwandüberschuss von 2,7 Millionen Franken. Budgetiert war ein doppelt so grosses Defizit.