Roche startet Bau des neuen Forschungszentrums in Basel


News Redaktion
Wirtschaft / 19.02.20 15:00

Der Pharmakonzern Roche hat den Grundstein für ein neues Forschungszentrum in Basel gelegt. Damit gibt der Konzern den Startschuss für den Bau von vier neuen Gebäuden, die ab Ende 2023 1'800 Forscherinnen und Forschern Platz bieten sollen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum im Bau befindlichen Büroturm (im Hintergrund) baut Roche ein neues Forschungszentrum mit vier unterschiedlich hohen Neubauten. (FOTO: Roche)
In unmittelbarer Nachbarschaft zum im Bau befindlichen Büroturm (im Hintergrund) baut Roche ein neues Forschungszentrum mit vier unterschiedlich hohen Neubauten. (FOTO: Roche)

Am Konzernhauptsitz entstehe damit eine hochmoderne Labor- und Büroumgebung, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Roche investiert am Standort Basel insgesamt 3 Milliarden Franken in die Arealentwicklung, davon allein rund 1,2 Milliarden in das neue Forschungszentrum.

Die vier neuen Gebäude werden unterschiedliche Höhen haben, von 18 bis zu 114 Metern, und entstünden am Standort des ehemaligen Bau 74 an der Grenzacherstrasse. Sie entstehen in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Roche-Turm mit Büroarbeitsplätzen, der dereinst mit 205 Metern das mit Abstand höchste Gebäude der Schweiz sein wird. Geplante Eröffnung dieses Baus mit Büroarbeitsplätzen ist Mitte 2022.

Die neu entstehenden Neubauten würden höchste Anforderungen an die Nachhaltigkeit erfüllen und äusserst energieeffizient sein, betonte das Unternehmen. So werde etwa beim Rohbau Recyclingbeton verwendet und auf zwei der vier Gebäude werde eine Solaranlage zur Stromerzeugung installiert.

Mit diesen Neubauten sind die baulichen Erweiterungs- und Erneuerungspläne der Roche noch nicht erschöpft. Im November 2019 stellte Roche Ideen für die Umgestaltung des Südareals am Rheinufer vor. So sollen die alten Laborgebäude abgebrochen und ab 2023 durch eine lockere Bebauung mit bis zu drei neuen Türmen in einer Parklandschaft ersetzt werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hockey-Erinnerungen in der Zwangspause: Zugs einziger Titel
Sport

Hockey-Erinnerungen in der Zwangspause: Zugs einziger Titel

In den ersten zwölf Playoff-Jahren hatten Lugano, Bern und Kloten je viermal den Titel geholt. 1998 brach der EV Zug in diese Phalanx ein und holte seinen bis heute einzigen Meistertitel.

Bayer akzeptiert Vergleich in US-Rechtsstreit um Glyphosat
Wirtschaft

Bayer akzeptiert Vergleich in US-Rechtsstreit um Glyphosat

Bayer hat sich in den USA auf einen Vergleich im Rechtsstreit um angeblich irreführende Werbung für Unkrautvernichter mit dem Wirkstoff Glyphosat geeinigt. Der deutsche Agrarchemie- und Pharmakonzern erklärte sich bereit, 39,6 Millionen Dollar zu zahlen.

Frühe Spargelernte auf beheizten Feldern in Diepoldsau SG
Schweiz

Frühe Spargelernte auf beheizten Feldern in Diepoldsau SG

Auf dem Schmitterhof in Diepoldsau im St. Galler Rheintal ist die Spargelernte im Gang - trotz frostigen Temperaturen. Möglich macht dies die Nutzung von Abwärme eines benachbarten Industriebetriebs. Eine spezielle Herausforderung ist in diesem Jahr der Vertrieb.

2700 Besatzungsmitglieder verlassen US-Flugzeugträger
International

2700 Besatzungsmitglieder verlassen US-Flugzeugträger

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus an Bord des US-Flugzeugträgers "USS Theodore Roosevelt" verlassen 2700 Besatzungsmitglieder das Schiff. Rund 1000 Soldaten seien bereits von Bord gegangen. In den kommenden Tagen sollen es insgesamt 2700 sein.