Rötheli und Immonen können im "B" nicht nur gewinnen - Klotens erste Niederlage


Roman Spirig
Sport / 07.10.18 01:24

Der EHC Kloten kassierte in seinem vierten Swiss-League-Spiel (NLB) die erste Niederlage. Die Klotener verloren vor 4850 Zuschauern im Stadion am Schluefweg gegen Langenthal 4:5.

Rötheli und Immonen können im B nicht nur gewinnen - Klotens erste Niederlage  (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)
Rötheli und Immonen können im B nicht nur gewinnen - Klotens erste Niederlage (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)

Das Resultat entspricht einer Sensation. Kloten geriet zwar schon im ersten Heimspiel gegen Thurgau in Rückstand (5:2-Sieg nach 0:1), gewann seine ersten drei Meisterschaftsspiele aber souverän. Langenthal dagegen erzielte zuletzt bei den Heimniederlagen gegen Olten (1:3) und die GCK Lions (1:3) bloss zwei Tore und schied auch im Cup schon aus - gegen die EVZ Academy.

In Kloten präsentierte sich der Schlittschuhclub Langenthal mit einem neuen Gesicht. Die Langenthaler spielten mit, versteckten sich nicht und gerieten nie in Rückstand. Dreimal glich Kloten aus, einmal sogar nach einem Zweitore-Rückstand. Das Siegtor erzielte Brenty Kelly in der 47. Minute in Überzahl. Als Matchwinner für Langenthal entpuppte sich aber Giacomo Dal Pian, der die ersten drei Tore für die Oberaargauer erzielte. Letzte Saison gelangen Dal Pian während der gesamten Saison bloss fünf Tore.

Die Swiss League wird angeführt von Ajoie, das gegen Winterthur 7:0 gewann. Nach Verlustpunkten gleichauf liegt Olten (2.), das sich im Verfolgerduell in La Chaux-de-Fonds mit 6:3 durchsetzte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Obwaldner Kantonalbank hat 2018 operativ etwas weniger verdient
Regional

Obwaldner Kantonalbank hat 2018 operativ etwas weniger verdient

Die Obwaldner Kantonalbank (OKB) hat im vergangenen Geschäftsjahr 2018 operativ etwas weniger verdient. Das Zinsengeschäft als klar wichtigster Ertragspfeiler entwickelte sich zwar leicht positiv, die negative Entwicklung an den Finanzmärkten belastete aber das Ergebnis.

Mit 120 km/h durch Ebikon gedonnert - Polizei nimmt Raser fest
Regional

Mit 120 km/h durch Ebikon gedonnert - Polizei nimmt Raser fest

Die Luzerner Polizei hat am frühen Sonntagmorgen in Ebikon einen Raser gestoppt, der mit 120 km/h über die Luzernerstrasse donnerte. Erlaubt gewesen wären 50 km/h. Die Polizisten nahmen den 25-Jährigen fest, entzogen ihm den Führerausweis und stellten sein Auto sicher, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Zwei Bundesräte werben für die AHV-Steuervorlage
Schweiz

Zwei Bundesräte werben für die AHV-Steuervorlage

Abschaffung der Steuerprivilegien für Statusgesellschaften, neue Erleichterungen für alle Firmen und 2 Milliarden Franken für die AHV: Für die AHV-Steuervorlage (STAF), die am 19. Mai an die Urne kommt, haben am Montag gleich zwei Bundesräte die Werbetrommel gerührt.

Bahnstrecke bei Basel blieb nach Entgleisung auch am Montag zu
Schweiz

Bahnstrecke bei Basel blieb nach Entgleisung auch am Montag zu

Nach der Entgleisung eines Intercity-Zuges (ICE) bei Basel am Sonntagabend bleibt die Bahnstrecke zwischen der Schweiz und Deutschland vorerst unterbrochen. Die Sperrung könnte laut einer von der Deutschen Bahn (DB) verbreiteten Prognose bis Dienstagabend dauern.