Rötheli und Immonen können im "B" nicht nur gewinnen - Klotens erste Niederlage


Roman Spirig
Sport / 07.10.18 01:24

Der EHC Kloten kassierte in seinem vierten Swiss-League-Spiel (NLB) die erste Niederlage. Die Klotener verloren vor 4850 Zuschauern im Stadion am Schluefweg gegen Langenthal 4:5.

Rötheli und Immonen können im B nicht nur gewinnen - Klotens erste Niederlage  (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)
Rötheli und Immonen können im B nicht nur gewinnen - Klotens erste Niederlage (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)

Das Resultat entspricht einer Sensation. Kloten geriet zwar schon im ersten Heimspiel gegen Thurgau in Rückstand (5:2-Sieg nach 0:1), gewann seine ersten drei Meisterschaftsspiele aber souverän. Langenthal dagegen erzielte zuletzt bei den Heimniederlagen gegen Olten (1:3) und die GCK Lions (1:3) bloss zwei Tore und schied auch im Cup schon aus - gegen die EVZ Academy.

In Kloten präsentierte sich der Schlittschuhclub Langenthal mit einem neuen Gesicht. Die Langenthaler spielten mit, versteckten sich nicht und gerieten nie in Rückstand. Dreimal glich Kloten aus, einmal sogar nach einem Zweitore-Rückstand. Das Siegtor erzielte Brenty Kelly in der 47. Minute in Überzahl. Als Matchwinner für Langenthal entpuppte sich aber Giacomo Dal Pian, der die ersten drei Tore für die Oberaargauer erzielte. Letzte Saison gelangen Dal Pian während der gesamten Saison bloss fünf Tore.

Die Swiss League wird angeführt von Ajoie, das gegen Winterthur 7:0 gewann. Nach Verlustpunkten gleichauf liegt Olten (2.), das sich im Verfolgerduell in La Chaux-de-Fonds mit 6:3 durchsetzte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Postauto hat mit 24 Kantonen Rückzahlung von Abgeltungen vereinbart
Schweiz

Postauto hat mit 24 Kantonen Rückzahlung von Abgeltungen vereinbart

Die Postauto Schweiz AG bezahlt durch Tricksereien zu viel eingezogene Abgeltungen zurück. Sie hat mit den 24 betroffenen Kantonen und mit dem Bund Vereinbarungen getroffen. Zurückerstattet werden insgesamt 208,2 Millionen Franken.

Ilka Stuhec ist zurück
Sport

Ilka Stuhec ist zurück

Ilka Stuhec meldete sich als Siegfahrerin zurück. Die Slowenin gewann die Weltcup-Abfahrt in Val Gardena, womit sie erstmals seit ihrem Kreuzbandriss vom letzten Winter erfolgreich blieb.

Corvi bleibt beim HC Davos
Sport

Corvi bleibt beim HC Davos

Der umworbene Center Enzo Corvi bleibt beim HC Davos. Der 26-jährige Churer verlängerte den Vertrag mit den Bündnern um drei Jahre bis 2022. 

Zusätzliche Signalisation nach Carunfall in Zürich
Regional

Zusätzliche Signalisation nach Carunfall in Zürich

Nach dem schweren Carunfall am frühen Sonntagmorgen in Zürich werden zusätzliche Signalisationselemente eingerichtet. Vorerst werden diese für die Instandsetzungsarbeiten an der Unfallstelle installiert, sie könnten aber anschliessend auch dauerhaft bleiben.