Rollerfahrerin verletzt sich bei Sturz auf Kiesweg in Baar


Roman Spirig
Regional / 26.07.19 08:02

Eine 69-jährige Rollerfahrerin ist am Donnerstagnachmittag in Baar von der Strasse abgekommen und auf dem angrenzenden Kiesweg gestürzt. Sie verletzte sich dabei erheblich, der Rettungsdienst brachte die Frau ins Spital.

Rollerfahrerin verletzt sich bei Sturz auf Kiesweg in Baar (Foto: KEYSTONE /  / )
Rollerfahrerin verletzt sich bei Sturz auf Kiesweg in Baar

Der Unfall ereignete sich kurz vor 15.45 Uhr auf der Schochenmühlestrasse, wie die Zuger Polizei am Freitag mitteilte. Die Lenkerin war von Baar Richtung Zug/Steinhausen unterwegs, als sie nach einer Linkskurve zu Fall kam. Die genaue Unfallursache wird abgeklärt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Parlament spricht 112 Millionen Franken für internationales Genf
Schweiz

Parlament spricht 112 Millionen Franken für internationales Genf

Die Schweiz als Gaststaat internationaler Organisationen soll gestärkt werden. Nach dem Nationalrat hat auch der Ständerat den Einsatz von 111,8 Millionen Franken für die Jahre 2020-2023 gutgeheissen. Der Entscheid fiel ohne Gegenstimme.

Greta Thunberg mit Amnesty-Menschenrechtspreis ausgezeichnet
International

Greta Thunberg mit Amnesty-Menschenrechtspreis ausgezeichnet

Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg und die Protestbewegung Fridays For Future haben in Washington den wichtigsten Preis von Amnesty International erhalten. Die Auszeichnung sei für "all die furchtlosen Jugendlichen, die für ihre Zukunft kämpfen."

Schwalben im Hockey: Raffaele Sannitz und Marco Maurer gebüsst
Sport

Schwalben im Hockey: Raffaele Sannitz und Marco Maurer gebüsst

Schwalben werden im Eishockey nicht nur nicht gerne gesehen, sondern ziehen auch Bussen nach sich. Swiss Ice Hockey ist der Überzeugung, dass sich sowohl Luganos Raffaele Sannitz wie auch Marco Maurer von Genève-Servette zu solchen Schwalben hinreissen liessen.

St. Galler Kantonsrat gegen Initiative
Regional

St. Galler Kantonsrat gegen Initiative "Behördenlöhne vors Volk"

Der St. Galler Kantonsrat hat die Initiative "Behördenlöhne vors Volk" mit 84 gegen 21 Stimmen abgelehnt. In dem vor allem von der Jungen SVP getragenen Volksbegehren wird verlangt, dass die Bürgerinnen und Bürger über die Löhne von Gemeindebehörden mitbestimmen können.