Rothenburg LU sagt Ja zum Bahnhofsausbau


News Redaktion
Regional / 13.06.21 13:03

Die Stimmberechtigten von Rothenburg LU stehen hinter dem Ausbau des Bahnhofs Rothenburg Station. Sie haben am Sonntag einem Kredit von 16,4 Millionen Franken zum Bau neuer Busstationen zugestimmt. Netto werden sich die Kosten für die Gemeinde auf 4,2 Millionen Franken belaufen.

Der Bahnhof Rothenburg Station kann ausgebaut werden. (FOTO: Keystone/URS FLUEELER)
Der Bahnhof Rothenburg Station kann ausgebaut werden. (FOTO: Keystone/URS FLUEELER)

Die Vorlage wurde mit einem Ja-Stimmenanteil von 79 Prozent (2762 Ja zu 741 Nein-Stimmen) gutgeheissen. Die Stimmbeteiligung betrug 66 Prozent.

Der Bahnhof Rothenburg Station am nördlichen Rand der Agglomeration Luzern soll für total 36 Millionen Franken zu einem Knotenpunkt des öffentlichen Verkehrs ausgebaut werden. Die Bahnhaltestelle erhält ein neues Mittelperron, westlich und östlich des Bahnhofs werden zwei Busstationen mit total sechs Perrons errichtet. Ziel ist es, das Umsteigen vom Bahn auf Bus zu erleichtern und damit ein attraktiveres ÖV-Angebot zu schaffen.

Die Finanzierung teilten sich Bund, SBB, Kanton und Gemeinde. Die Gemeinde Rothenburg ist für die beiden Teilprojekte Bushub West und Bushub Ost Auftraggeberin und muss deswegen auch die gesamten Kosten von 16,4 Millionen Franken vorfinanzieren.

Die neue Busstation im Westen des Bahnhofs wird vier Busperrons mit Buswendeschlaufe haben, jene im Osten wird über zwei Bushaltekanten verfügen. In beiden Bushubs wird es auch Wartehäuschen, Parkplätze und Veloabstellplätze geben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kurz: Bei steigenden Corona-Zahlen Après-Ski nur für Geimpfte
International

Kurz: Bei steigenden Corona-Zahlen Après-Ski nur für Geimpfte

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz verspricht eine sichere Skisaison in seinem Land. Falls sich die Corona-Situation weiter verschärft, würden nur noch Geimpfte Zugang zu Après-Ski-Lokalen erhalten, kündigte er in einem Interview mit der Funke Mediengruppe an.

Hoher Sachschaden, keine Beute - Unbekannte sprengen Geldautomaten
Schweiz

Hoher Sachschaden, keine Beute - Unbekannte sprengen Geldautomaten

In der Nacht auf Samstag haben Unbekannte in Hüntwangen ZH einen Geldautomaten gesprengt. Dabei entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren Hunderttausend Franken. Erbeutet haben dürfte die Täterschaft jedoch nichts.

Der Meister siegt in der Verlängerung
Sport

Der Meister siegt in der Verlängerung

Der EV Zug entscheidet auch die sechste Partie in dieser Saison zu seinen Gunsten. Allerdings gibt der Titelverteidiger im Heimspiel gegen Fribourg-Gottéron (2:1 n.V.) zum zweiten Mal einen Punkt ab.

Lieferwagenfahrer entzieht sich Polizeikontrolle mit wilder Flucht
Schweiz

Lieferwagenfahrer entzieht sich Polizeikontrolle mit wilder Flucht

In Altstätten SG hat sich am Freitagabend der Fahrer eines Lieferwagens eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Diese wollte den 24-Jährigen kontrollieren, was jedoch erst nach einer längeren Verfolgungsfahrt gelang. Der Lenker des Lieferwagens war ohne Führerausweis unterwegs.