Rotkreuz ZG: Feuer in Mulde greift auf Gebäude über


News Redaktion
Regional / 22.09.21 07:49

Beim Brand einer Baumulde ist in der Nacht auf Mittwoch in Rotkreuz ZG ein Gewerbegebäude beschädigt worden. Verletzt worden sei bei dem Feuer niemand, teilte die Zuger Polizei mit.

Wegen des Muldenbrands in Rotkreuz standen in der Nacht auf Mittwoch rund 40 Mitglieder der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz. (FOTO: Zuger Polizei)
Wegen des Muldenbrands in Rotkreuz standen in der Nacht auf Mittwoch rund 40 Mitglieder der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz. (FOTO: Zuger Polizei)

Der Brand an der Grundstrasse war der Polizei um 2 Uhr gemeldet worden. Als die Feuerwehrleute eintrafen, hatte das Feuer aus der Mulde bereits auf die Fassade eines Gewerbegebäude übergegriffen.

Die Feuerwehr Risch musste Atemschutztrupps einsetzen, um das Feuer einzudämmen und zu löschen. Anschliessend hätten die vom Brand betroffenen Gebäudeteile entraucht werden müssen, teilte die Polizei mit.

Wieso in der Mulde ein Brand ausgebrochen ist, ist noch nicht abgeklärt. Auch die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei am Mittwochmorgen noch nicht beziffern.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stan Wawrinka auch nicht am Australian Open
Sport

Stan Wawrinka auch nicht am Australian Open

Stan Wawrinka verschiebt sein Comeback weiter. Der bald 37-jährige Romand figuriert nicht auf der Anmeldeliste für das Australian Open vom 17. bis 30. Januar in Melbourne.

Pandemie-Folgen treffen Frauen und Männer im Arbeitsmarkt gleich
Schweiz

Pandemie-Folgen treffen Frauen und Männer im Arbeitsmarkt gleich

Berufstätige Mütter haben im ersten Coronajahr ihre Erwerbstätigkeit überdurchschnittlich häufig reduziert. Doch zu einer "She-cession", einer Rezession, die vor allem Frauen trifft, sei es auf dem Zürcher Arbeitsmarkt nicht gekommen, heisst es in einer Analyse.

Bund verbietet Handel und Konsum von weiteren Designerdrogen
Schweiz

Bund verbietet Handel und Konsum von weiteren Designerdrogen

Das Innendepartement (EDI) hat die Herstellung, den Handel und die Anwendung von weiteren Designerdrogen verboten. Damit soll der Missbrauch dieser psychoaktiven Substanzen als Betäubungsmittel bekämpft werden.

Selbstständige starten mit zu viel Optimismus ins neue Arbeitsleben
Schweiz

Selbstständige starten mit zu viel Optimismus ins neue Arbeitsleben

Berufstätige, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, überschätzen ihr künftige Lebenszufriedenheit deutlich. Das gelte auch für erfolgreiche Geschäftsleute, berichten Basler Forschende im Fachmagazin "Journal of Behavioral and Experimental Economics".