Rubrik: Zügelwoche (Foto: KEYSTONE /  / )
Rubrik: Zügelwoche

Wir sind dabei, wenn angepackt wird. Haben Tipps, wie man sich von der Nachbarschaft verabschiedet und wie am neuen Ort das Sofa in den dritten Stock getragen wird. Auf was muss man bei einem Umzug achten, wie zieht man richtig aus und wie richtet man seine neue Wohnung am Besten ein.

Die besten Zügeltipps und Tricks gibt es bei uns in der Zügelwoche.

 

Podcast zum Nachhören:



  • Umzugstipps vom Profi


  • Genügend Vorbereitung ist das AO


  • Papierkram - was gerne vergessen geht


  • Ordnung ist das halbe Leben

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

IEA rät EU zu Gaseinsparungen
Wirtschaft

IEA rät EU zu Gaseinsparungen

Die Internationale Energieagentur IEA rät der EU zu Einsparungen beim Gasverbrauch. So sollen leere Speicher und das Risiko von Versorgungsunterbrechungen in diesem Winter verhindert werden.

Berner SVP-Nationalrat Rösti überlegt sich Bundesrats-Kandidatur
Schweiz

Berner SVP-Nationalrat Rösti überlegt sich Bundesrats-Kandidatur

Der Berner SVP-Nationalrat Albert Rösti überlegt sich eine Kandidatur für den freiwerdenden Sitz im Bundesrat. Er mache sich entsprechende Überlegungen, aber es brauche noch Gespräche mit der Familie und der Partei, sagte er am Samstag.

Nach Fussballderby greifen FCZ-Anhänger mehrmals GC-Fans an
Schweiz

Nach Fussballderby greifen FCZ-Anhänger mehrmals GC-Fans an

Rund um das Fussballderby zwischen GC und FCZ hat die Stadtpolizei Zürich am Samstagabend mehrmals eingreifen müssen. Dabei setzte sie auch Reizstoff ein und nahm insgesamt acht Personen fest, wie sie am Sonntag mitteilte.

Bürgerliche Partei setzt sich bei Parlamentswahl in Bulgarien durch
International

Bürgerliche Partei setzt sich bei Parlamentswahl in Bulgarien durch

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Bulgarien ist die prowestliche bürgerliche Oppositionspartei GERB ersten Prognosen zufolge mit rund 25 Prozent der Stimmen stärkste Partei geworden. Die drei Parteien der zuletzt regierenden Koalition verloren ihre Mehrheit. Damit blieb am Sonntag zunächst unklar, welche Parteien gemeinsam eine neue Regierung bilden könnten. Vor der Wahl waren mögliche Bündnisse ausgeschlossen worden und mehrere Parteien warfen sich gegenseitig vor, korrupt zu sein. Es war bereits die vierte Parlamentswahl seit rund eineinhalb Jahren im ärmsten EU-Land.