Rückreiseverkehr führt zu langem Stau vor Gotthard-Südportal


News Redaktion
Schweiz / 07.08.22 18:04

Ausflügler und der Ferienrückreiseverkehr haben auch am Sonntag auf beiden Seiten des Gotthard-Strassentunnels zu Staus geführt. Vor dem Südportal im Tessin stauten sich die Autos am Mittag zwischen Faido und Airolo auf einer Länge von knapp zehn Kilometern.

Verkehr staute sich am Sonntag vor allem vor dem Gotthard-Tunnel Richtung Norden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI)
Verkehr staute sich am Sonntag vor allem vor dem Gotthard-Tunnel Richtung Norden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI)

Das entsprach einem Zeitverlust von bis zu 2 Stunden, wie der TCS auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schrieb. Bis Sonntag 18.00 Uhr schmolz die Blechlawine Richtung Norden zwischen Faido und Airolo aber wieder auf 4 Kilometer zusammen.

Auf der Nordseite war die Wartekolonne zwischen Amsteg und Göschenen im Kanton Uri am Mittag vier Kilometer lang, was mit einem Zeitverlust von gegen 40 Minuten verbunden war.

Neben dem Stau aufgrund der Ausflügler nach Süden rollte nun auch die Rückreisewelle in umgekehrter Richtung an. Der Grund: Im Kanton Aargau gehen am Montag als erstem Schweizer Kanton die Schulferien zu Ende. Und auch im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen mit seinen 18 Millionen Einwohnern beginnt kommende Woche wieder die Schule.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

CS-CFA-Indikator nun seit sieben Monaten im Minus
Wirtschaft

CS-CFA-Indikator nun seit sieben Monaten im Minus

Die Stimmung unter Schweizer Analysten bleibt gedrückt. Die Unsicherheit über die kurzfristige Inflationsentwicklung ist gross und die Experten sind für den Aktienmarkt so negativ gestimmt wie noch nie.

Abwechslung vom Sessionsbetrieb für die Bundeshausfraktionen
Schweiz

Abwechslung vom Sessionsbetrieb für die Bundeshausfraktionen

Auf ihren Fraktionsausflügen zieht es die Mitglieder der Eidgenössischen Räte in alle Ecken der Schweiz. Ziele sind der Bielersee, der Kanton Neuenburg, die Stadt Thun, das Appenzellerland, der Kanton Jura und die Stadt Zürich.

Atomdrohungen: USA warnen Moskau vor ausserordentlichen Konsequenzen
International

Atomdrohungen: USA warnen Moskau vor ausserordentlichen Konsequenzen

Die US-Regierung hat Russland erneut mit deutlichen Worten vor dem Einsatz nuklearer Waffen gewarnt. Die Konsequenzen wären "ausserordentlich" und "real", sagte der Sprecher des US-Aussenministeriums, Ned Price, am Montagabend (Ortszeit) dem Sender CNN.

Komplette Wahlwiederholung in deutscher Hauptstadt möglich
International

Komplette Wahlwiederholung in deutscher Hauptstadt möglich

Die Einwohner von Deutschlands Hauptstadt Berlin müssen nach zahlreichen Wahlpannen im vergangenen Jahr möglicherweise ihr Landesparlament noch einmal wählen.