Rückschlag für Jolanda Neff


News Redaktion
Sport / 14.06.21 14:19

Mountainbikerin Jolanda Neff muss einen Rückschlag hinnehmen. Beim Sturz im Weltcuprennen am Sonntag in Leogang bricht sie sich einen Knochen in der linken Hand.

Jolanda Neff fuhr am Sonntag mit einer gebrochenen linken Hand das Cross-Country-Weltcuprennen in Leogang/AUT zu Ende (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Jolanda Neff fuhr am Sonntag mit einer gebrochenen linken Hand das Cross-Country-Weltcuprennen in Leogang/AUT zu Ende (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Trotz der gebrochenen Hand - zugezogen auf der zweitletzten Runde - beendete Neff das Rennen auf Platz 4. Das Podest verpasste die Ostschweizerin nur knapp. Am Ende fehlten der früheren Weltmeisterin und dreifachen Gesamtweltcupsiegerin zwölf Sekunden zum ersten Podestplatz seit August 2019, wobei sie auf der Schlussrunde trotz der Verletzung Terrain auf die Konkurrentinnen gutmachte.

Mit den Plätzen 13, 8 und 4 legte Neff in dieser Saison bisher einen Steigerungslauf hin. Was die Verletzung nun aber mit Blick auf die Olympischen Sommerspiele in Tokio bedeutet, kann Neff noch nicht abschätzen. Sie versprüht in der Videobotschaft auf ihrem Instagram-Account aber Zuversicht. Sicher ist, dass sie für ihr Vorbereitungsprogramm über die Bücher muss.

Das Cross-Country-Rennen der Frauen in Tokio findet in gut sechs Wochen, am 27. Juli, statt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BAG meldet 827 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 827 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 827 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Zudem registrierte das BAG zwei neue Todesfälle und 24 Spitaleinweisungen.

Alt St. Johann SG: Lieferwagen kracht in Auto und Sattelschlepper
Schweiz

Alt St. Johann SG: Lieferwagen kracht in Auto und Sattelschlepper

Ein 58-jähriger Lieferwagenchauffeur ist am Mittwoch bei Alt St. Johann SG bei einem missglückten Überholmanöver mit einem Auto und einem Sattelschlepper kollidiert. Der 58-Jährige wurde verletzt.

Brians Psychiater müssen sich vor Zürcher Obergericht verantworten
Schweiz

Brians Psychiater müssen sich vor Zürcher Obergericht verantworten

Weil sie den jungen "Carlos", oder Brian, wie er mit richtigem Namen heisst, während 13 Tagen ans Bett gebunden haben, müssen sich drei Psychiater bald vor dem Zürcher Obergericht verantworten. Das Bezirksgericht Zürich hatte sie im vergangenen August noch freigesprochen.

Starbucks lässt Krise hinter sich und schreibt Milliardengewinn
Wirtschaft

Starbucks lässt Krise hinter sich und schreibt Milliardengewinn

Bei der weltgrössten Café-Kette Starbucks laufen die Geschäfte dank der Erholung von der Corona-Krise wieder rund. In den drei Monaten bis Ende Juni stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um 78 Prozent auf den Rekordwert von 7,5 Milliarden Dollar.