Ruhezeiten: Sechs Uber-Fahrer im Kanton Zug verzeigt


Roman Spirig
Regional / 13.01.20 14:19

Die Zuger Polizei hat am Wochenende sechs Fahrer des Fahrdienstanbieters Uber verzeigt. Die Lenker sollen die Vorschriften zur Arbeits- und Ruhezeit nicht eingehalten haben.

Ruhezeiten: Sechs Uber-Fahrer im Kanton Zug verzeigt (Foto: KEYSTONE /  / )
Ruhezeiten: Sechs Uber-Fahrer im Kanton Zug verzeigt

Wie die Zuger Strafuntersuchungsbehörden am Montag mitteilten, kontrollierte die Polizei vom Freitag bis Sonntag im ganzen Kantonsgebiet insgesamt neun Uber-Fahrer. Überprüft wurde die Einhaltung der Arbeits- und Ruhezeiten-Vorschriften.

Bei sechs Fahrern seien Widerhandlungen festgestellt worden, heisst es weiter. Sie hätten etwa die tägliche Ruhezeit oder die Lenkpause nicht eingehalten oder die Fahrtschreiber nicht richtig bedient.

Alle fehlbaren Lenker werden zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zur Anzeige gebracht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Interessenten für das SP-Präsidium
Sport

Weitere Interessenten für das SP-Präsidium

Der Kampf um das Parteipräsidium der SP verschärft sich. Die Zürcher Nationalrätin Priska Seiler Graf und der Unterwalliser Nationalrat Mathias Reynard bewerben sich gemeinsam für die Nachfolge von SP-Präsident Christian Levrat.

Sport

"Stan the Man" ist zurück

"Stan the Man" ist zurück. Dank einem 6:2, 2:6, 4:6, 7:6 (7:2), 6:2 in einer über weite Strecken hochstehenden Partie gegen die Weltnummer 4 Daniil Medwedew qualifizierte sich Stan Wawrinka am Australian Open in Melbourne für die Viertelfinals.

Regional

"Solche Tage gibt es im Leben eines Sportlers"

Für Belinda Bencic ging das Australian Open in Melbourne wie im Vorjahr in der 3. Runde zu Ende. Beim 0:6, 1:6 in 49 Minuten gegen die Estin Anett Kontaveit (WTA 31) kassierte die Weltnummer 7 aus Wollerau eine der heftigsten Niederlagen ihrer Karriere.

Koné mit schnellstem Auswärtstor der Super League
Sport

Koné mit schnellstem Auswärtstor der Super League

Als Stürmer Koro Koné am Samstag nach zwölf Sekunden Servette bei Neuchâtel Xamax in Führung brachte, war dies das schnellste in einem Auswärtsspiel erzielte Tor in der 2003 eingeführten Super League.