Rund 150 Personen mit Gesichtsmaske an Zürcher Anti-Rassismus-Demo


News Redaktion
Schweiz / 04.07.20 14:44

In Zürich haben am Samstagnachmittag rund 150 Personen schweigend gegen Rassismus demonstriert. Die Maskenpflicht wegen der Corona-Ansteckungsgefahr hielten sie ein. Die Veranstalter verteilten vor Beginn allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Maske und forderten sie zum Tragen auf.

Mit einer Schweige-Aktion auf dem Sechseläutenplatz demonstrierten rund 150 Personen gegen Rassismus. Sie trugen alle eine Gesichtsmaske. (FOTO: Keystone-SDA/Monika Freund)
Mit einer Schweige-Aktion auf dem Sechseläutenplatz demonstrierten rund 150 Personen gegen Rassismus. Sie trugen alle eine Gesichtsmaske. (FOTO: Keystone-SDA/Monika Freund)

Mit Maske geschützt und in schwarz gekleidet legten sich die Demonstrantinnen und Demonstranten auf den Sechseläutenplatz, für genau 8 Minuten und 46 Sekunden, wie eine Korrespondentin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor Ort berichtete.

So lange wurde dem Afroamerikaner George Floyd bei einem Polizeieinsatz am 25. Mai in Minneapolis von einem weissen Beamten die Luft abgedrückt, als er auf dem Boden lag. Kurze Zeit später starb er.

Nach der Schweigephase reckten die Demo-Teilnehmenden in Zürich symbolisch die Faust in die Höhe. Der Anlass blieb friedlich. Die Polizei war mit mehreren Einsatzwagen präsent, hatte aber keinen Grund, einzugreifen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hapag-Lloyd verdoppelt Gewinn dank niedrigerer Kosten
Wirtschaft

Hapag-Lloyd verdoppelt Gewinn dank niedrigerer Kosten

Die Container-Reederei Hapag-Lloyd hat den Gewinn im ersten Halbjahr gesteigert.

Litauen verhängt Einreiseverbot für Hisbollah
International

Litauen verhängt Einreiseverbot für Hisbollah

Litauen hat als erster Baltenstaat ein Einreiseverbot für Anhänger der schiitische Organisation Hisbollah aus dem Libanon verhängt.

Sondersitzung von Bulgariens Parlament gescheitert
International

Sondersitzung von Bulgariens Parlament gescheitert

In Bulgarien ist eine Sondersitzung des Parlaments gescheitert, weil nicht ausreichend Volksvertreter anwesend waren.

Wohnmobil verunfallt in A12-Tunnel - Autobahn  gesperrt
Schweiz

Wohnmobil verunfallt in A12-Tunnel - Autobahn gesperrt

Auf der Autobahn A12 bei Avry-devant-Pont FR ist am Freitagnachmittag ein Wohnmobil verunfallt. Niemand wurde verletzt. Die Autobahn zwischen Bulle und Rossens wurde gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Der Verkehr wurde stark gestört.