Russenzopf


Martina Petrig
Ratgeber / 07.05.20 09:57

Sei es im Nussgipfel, in einer Nussschnecke oder im Vogelnestli. Der Duft und Geschmack von gerösteten Haselnüssen lockt viele Liebhaber an. Auch dieses Rezept ist etwas für echte Haselnuss-Fans.

Russenzopf (Foto: KEYSTONE /  / )
Russenzopf
(Foto: Martina Petrig / ungebackener Russenzopf / )
(Foto: Martina Petrig / ungebackener Russenzopf / )

Zutaten für 2 Russenzöpfe à 30 cm

Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 1 ½ Teelöffel Salz
  • ½ - 1 Zitrone, nur abgeriebene Schale
  • 60 g Zucker
  • 60 g Butter, weich in kleinen Stücken
  • 40g Hefe
  • 2dl Milch
  • 1 Ei verklopft

Nussfüllung

  • 375g Nüsse gemahlen (Haselnüsse, Mandeln, Baumnüsse, ungeschälte oder geschält
  • 150g Zucker
  • 1 Zitrone, nur abgeriebene Schale
  • 2.25 dl Kaffeerahm
  • 6 Esslöffel Aprikosenkonfitüre

Anstreiche

  • 1 Eigelb mit etwas Kaffeerahm mischen für die Eistreiche

Glasur für das heisse Gebäck

  • 100g Puderzucker
  • 1 EL Wasser
  • 2 EL Zitronensaft

Herstellung

Den aufgegangenen Teig teilen und zu je einem gleichmässigen Rechteck von ungefähr 30 x 40 cm auswallen. Die Füllung darauf verteilen, dabei ringsum einen Rand von ca. 2 cm freilassen.
Das Rechteck von der lange Seite her satt aufrollen auf einem Brett oder Blech 15-20 Minuten in den Tiefkühler legen. Die Rolle lässt sich so besser der Länge nach in 2 Teile schneiden. Die beiden Teile so miteinander verschlingen, dass die Schnittkanten immer oben sind. Die Zöpfe in die vorbereiteten Formen legen und nochmals ca. 15-20 Minuten aufgehen lassen. Danach den Zopf mit verdünntem Eigelb bestreichen.

Backen

Ca. 30-40 Minuten auf der untersten Rille des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens backen.
Heisse Russenzöpfe nach dem Backen mit Glasur bestreichen.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wissenschaftsgremium fordert Verbot von Fleisch-Aktionen
Schweiz

Wissenschaftsgremium fordert Verbot von Fleisch-Aktionen

Eine CO2-Abgabe auf Lebensmittel und ein Verbot von Fleisch-Aktionen: Für die Erhaltung der Ernährungssicherheit der Schweiz braucht es laut einem Gremium aus über 40 Wissenschaftlern tiefgreifende Massnahmen.

Täter nach Bancomatensprengung in Bière VD auf der Flucht
Schweiz

Täter nach Bancomatensprengung in Bière VD auf der Flucht

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Donnerstag im waadtländischen Bière einen Bancomaten gesprengt. Die Höhe der Beute ist nicht bekannt. Die Täter befanden sich auf der Flucht.

Österreich weist vor OSZE-Treffen russische Diplomaten aus
International

Österreich weist vor OSZE-Treffen russische Diplomaten aus

Österreich weist vier in Wien tätige russische Diplomaten aus. Sie müssen bis zum 8. Februar das Land verlassen, wie das Aussenministerium am Donnerstag mitteilte. Sie hätten mit dem Diplomatenstatus unvereinbare Handlungen vollzogen. Nähere Angaben machte das Ministerium nicht.

Nach mysteriösem Tierraub in Dallas mutmasslicher Affendieb gefasst
International

Nach mysteriösem Tierraub in Dallas mutmasslicher Affendieb gefasst

Der mutmassliche Affendieb von Dallas ist der Polizei ins Netz gegangen. Die Polizei habe einen 24-Jährigen in Verbindung mit dem rätselhaften Verschwinden von zwei Kaiserschnurrbart-Tamarinen aus dem Zoo der Stadt festgenommen, teilten die Beamten am Freitag mit. Die Affen selbst waren am Montag verschwunden, aber bereits tags darauf in einem Schrank eines leerstehenden Hauses in einem Vorort von Dallas entdeckt worden.