Russland: Raumstation kann noch zehn Jahre im All bleiben


Roman Spirig
International / 21.02.20 08:54

Die Internationale Raumstation ISS kann nach Einschätzung der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos noch bis 2030 ohne Probleme im All bleiben.

Russland: Raumstation kann noch zehn Jahre im All bleiben (Foto: KEYSTONE /  / )
Russland: Raumstation kann noch zehn Jahre im All bleiben

Sie ist funktionstüchtig und wird ohne grosse Einwände noch zehn Jahre lang funktionieren, sagte Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin am Freitag in Moskau der Staatsagentur Ria Nowosti. Obwohl es noch keine endgültige Entscheidung zur Zukunft der Raumstation gebe, hätten doch alle beteiligten Länder zu verstehen gegeben, dass die Arbeit dort etwa 400 Kilometer über der Erde bis 2028 oder sogar bis 2030 verlängert werden könnte.

Die ISS befindet sich seit mehr als 20 Jahren im All. Bis 2024 stehen die Pläne der Amerikaner und Russen für das milliardenschwere Projekt. Eine Verlängerung der Mission wird seit langem diskutiert. Dabei geht es auch um die Frage, ob der technische Zustand und der Verschleiss eine Verlängerung überhaupt zulassen. Das werde regelmässig untersucht, sagte Rogosin.

Nach früheren Angaben sollen Ergebnisse einer Überprüfung des Zustands bis zur Jahresmitte vorliegen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Argentinien: Über 6000 Festnahmen wegen Ausgangssperre-Verstösse
International

Argentinien: Über 6000 Festnahmen wegen Ausgangssperre-Verstösse

Die argentinischen Sicherheitskräfte haben seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie mehr als 6000 Menschen wegen Verstösse vorübergehend festgenommen. Gegen die 6191 Verdächtigen im ganzen Land sei Strafanzeige erstattet worden.

Auto kippt bei Kriens in einer Kurve aufs Dach
Regional

Auto kippt bei Kriens in einer Kurve aufs Dach

Ein Auto ist am Donnerstagnachmittag in Obernau bei Kriens in einer Kurve aufs Dach gekippt. Der Beifahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Juventus Turin kürzt die Löhne
Sport

Juventus Turin kürzt die Löhne

Juventus Turin einigt sich wegen der Corona-Pandemie und dem massiven Einnahmeausfall mit Spielern und Trainer auf drastische finanzielle Einschnitte.

US-Schauspieler Mark Blum mit 69 Jahren an Corona gestorben
International

US-Schauspieler Mark Blum mit 69 Jahren an Corona gestorben

Der New Yorker Film- und Theaterschauspieler Mark Blum ist mit 69 Jahren an den Folgen von Covid-19 gestorben.