Russland und Slowakei sagen ab - was macht die Schweiz?


News Redaktion
Sport / 16.10.20 16:38

Russland und die Slowakei haben wegen der Coronavirus-Krise ihre Teilnahme am Deutschland-Cup in Krefeld (5. bis 8. November) abgesagt. Lettland wird einen der freigewordenen Plätze einnehmen.

Das Tätigkeitsprogramm der Eishockey-Nationalmannschaft in November und Dezember ist noch nicht in Stein gemeisselt (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Das Tätigkeitsprogramm der Eishockey-Nationalmannschaft in November und Dezember ist noch nicht in Stein gemeisselt (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Ob die Schweiz das Turnier bestreiten wird, steht indessen auch noch nicht fest. Zuletzt regte sich aus der National League Widerstand gegen die nächsten beiden geplanten Nationalmannschafts-Zusammenzüge im November und Dezember.

Im Dezember steht das Schweizer Vierländerturnier in Visp auf dem Programm. Auch für dieses hat mit Russland einer der vier geplanten Teilnehmer bereits abgesagt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

88-jähriger E-Bike-Fahrer bei Kollision mit Lastwagen verletzt
Schweiz

88-jähriger E-Bike-Fahrer bei Kollision mit Lastwagen verletzt

Ein 88-jähriger E-Bike-Fahrer ist am Mittwoch in Neukirch mit einem Lastwagen zusammengeprallt. Er erlitt mittelschwere Verletzungen und musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Mehrheit der CVP-Mitglieder für neuen Namen
Schweiz

Mehrheit der CVP-Mitglieder für neuen Namen "Die Mitte"

Bei einer Urabstimmung haben die Mitglieder der CVP Schweiz mit 60,6 Prozent Ja-Stimmen für den neuen Namen "Die Mitte" votiert. Damit muss der Namenswechsel einzig noch von der Delegiertenversammlung bestätigt werden.

Ölkonzern BP fährt erneut Verlust ein
Wirtschaft

Ölkonzern BP fährt erneut Verlust ein

Der britische Ölkonzern BP hat angesichts einer mageren Ölnachfrage in der Corona-Krise rote Zahlen eingefahren. Unter dem Strich stand für die Aktionäre im dritten Quartal ein Verlust von 450 Millionen US-Dollar (408 Mio Franken).

Beromünster erwartet steigende Steuereinnahmen
Regional

Beromünster erwartet steigende Steuereinnahmen

Die Gemeinde Beromünster LU rechnet trotz der Coronakrise für 2021 mit steigenden Steuereinnahmen. Sie begründet dies damit, dass nur sieben Prozent der Steuergelder von Unternehmen stammen würden, aber 93 Prozent von natürlichen Personen.