Sägewerk in Wolhusen LU durch Brand grösstenteils zerstört


News Redaktion
Regional / 20.06.21 22:08

Eine Sägerei im luzernischen Wolhusen ist am Sonntagabend durch einen Brand grösstenteils zerstört worden. Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand. Insgesamt standen rund 120 Löschkräfte im Ortsteil Steinhuserberg im Einsatz.

In Wolhusen LU musste die Feuerwehr am Sonntag zu einem Grossbrand in einem Sägewerk ausrücken. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
In Wolhusen LU musste die Feuerwehr am Sonntag zu einem Grossbrand in einem Sägewerk ausrücken. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Der Notruf zum Brand ging bei den Behörden kurz nach 20.00 Uhr ein, wie der Luzerner Feuerwehrinspektor Vinzenz Graf der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage sagte. Die Sägerei sei danach grösstenteils zerstört worden. Am späten Abend brachte die Feuerwehr den Grossbrand unter Kontrolle.

Die Sägerei befindet sich laut Graf in unmittelbarer Nähe zu einem Wald. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf Bäume verhindern. Die Brandursache war zunächst unklar, wie der Feuerwehrinspektor sagte. Ob sie auf einen Blitzschlag zurückzuführen ist, werde abgeklärt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Solothurner Volk ist gegen Einführung von Ausländerstimmrecht
Schweiz

Solothurner Volk ist gegen Einführung von Ausländerstimmrecht

Im Kanton Solothurn haben die Stimmberechtigten das fakultative Ausländerstimmrecht auf kommunaler Ebene klar abgelehnt. Ein umstrittenes Millionenprojekt für die Umfahrung Klus in Balsthal wurde dagegen gutgeheissen.

Gleitschirmpilot verletzt sich bei Landung in Walenstadt
Schweiz

Gleitschirmpilot verletzt sich bei Landung in Walenstadt

Ein Gleitschirmpilot hat sich am Freitagnachmittag bei der Landung in Walenstadt verletzt. Der 30-Jährige war aus bislang unbekannten Gründen gegen einen Holzzaun geprallt. Er musste von der Rega ins Spital geflogen werden.

Fall Gabby Petito: Haftbefehl gegen verschwundenen Freund erlassen
International

Fall Gabby Petito: Haftbefehl gegen verschwundenen Freund erlassen

Gegen den verschwundenen Freund der mutmasslich getöteten Gabby Petito in den USA ist Haftbefehl erlassen worden. Das teilte das örtliche FBI in Denver am Donnerstag mit.

UBS-Chef sieht nur
Wirtschaft

UBS-Chef sieht nur "unwesentliche" Evergrande-Risiken

Die Exposition der UBS gegenüber dem kriselnden chinesischen Immobilienkonzern Evergrande ist laut CEO Ralph Hamers "unwesentlich". Die Grossbank musste aber einige Nachforderungen an Kunden mit besicherten Krediten stellen - sogenannte Margin-Calls.