Sängerin Tina Turner erhält Ehrendoktortitel der Universität Bern


News Redaktion
Schweiz / 26.11.21 11:08

Sängerin und Schauspielerin Tina Turner erhält am 4. Dezember den Ehrendoktortitel der Universität Bern. Die Berner Hochschule ehrt den seit über 20 Jahren in der Schweiz lebenden Pop- und Rockstar für ihr "einzigartiges musikalisch-künstlerisches Lebenswerk".

Tina Turner habe sich zudem als Frau in einem zuvor männlich dominierten Bereich durchgesetzt und mit ihrer Authentizität und künstlerischen Ausstrahlung viele Menschen berührt. Auch habe sie mit ihrer Kunst beispielhaft einen Weg aus mehrfach diskriminierten Verhältnissen gezeigt.

Das steht in der am Freitag veröffentlichten Würdigung der Philosophisch-historischen Fakultät der Berner Hochschule. Sie verleiht der 1939 in den USA geborenen Künstlerin die Ehrendoktorwürde. Insgesamt acht Ehrendoktortitel wird die Uni Bern am 4. Dezember vergeben.

Tina Turner wird den Preis Anfang Dezember an der alljährlichen Geburtstagsfeier der Berner Uni, dem sogenannten Dies academicus, nicht persönlich entgegennehmen.

Turner Tina Turner, mit bürgerlichem Namen Anna Mae Bullock, wuchs in Tennessee in einer Baumwollpflücker-Familie noch unter der Rassentrennung auf. Als Mädchen sang sie im Gospelchor, ehe der acht Jahre ältere Gitarrist Ike Turner sie entdeckte. Er formte die Ike and Tina Turner Revue. Mit ihrer ersten Single Fool in Love stürmten sie 1960 die Hitparaden.

Die beiden heirateten 1962. 1976 verliess Tina Turner ihren gewalttätigen Ehemann. 2010 zeichnete das Schweizer Fernsehen Turner mit dem Swiss Award aus, in der Kategorie Show. 2013 wurde der Weltstar Schweizer Bürgerin und gab im gleichen Jahr ihre US-amerikanische Staatsbürgerschaft auf.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Richter lehnen Djokovics Einspruch ab
Sport

Richter lehnen Djokovics Einspruch ab

Novak Djokovic kann seinen Titel am Australien Open in Melbourne nicht verteidigen. Dem Einspruch der Weltnummer 1 gegen den Visums-Entzug wird nicht stattgegeben. Der Serbe muss das Land verlassen.

Andy Murray wie eh und je - Raducanu mit Achterbahnfahrt
Sport

Andy Murray wie eh und je - Raducanu mit Achterbahnfahrt

Drei Jahre nach seinem letzten Auftritt am Australian Open kehrt Andy Murray zurück wie eh und je: leidend, fluchend, kämpfend - und siegreich. Auch US-Open-Siegerin Emma Raducanu gewinnt emotional.

Schweizer Firmenchefs glauben trotz Corona an weiteres Wachstum
Wirtschaft

Schweizer Firmenchefs glauben trotz Corona an weiteres Wachstum

Die Chefs von Schweizer Konzernen sind mit Blick auf das Wachstum der Weltwirtschaft optimistisch. Drei Viertel rechnen gar damit, dass ihre Umsätze mittelfristig zulegen.

Südkorea: Nordkorea setzt Raketentests fort
International

Südkorea: Nordkorea setzt Raketentests fort

Trotz neuer US-Sanktionen setzt Nordkorea seine Raketentests fort. Am Montag seien zwei Raketen vom Sunan-Flughafen in der Hauptstadt Pjöngjang nach Osten in Richtung des Meers abgefeuert worden, teilte der Generalstab der südkoreanischen Streitkräfte mit. Dabei habe es sich vermutlich um ballistische Raketen von kurzer Reichweite gehandelt. UN-Resolutionen untersagen der selbst erklärten Atommacht Nordkorea die Erprobung ballistischer Raketen, die je nach Bauart auch einen Nuklearsprengkopf tragen können.