Saisonende für Fabian Schnyder!


Roman Spirig
Sport / 02.12.19 12:14

Für Fabian Schnyder ist die Saison zu Ende. Der bald 34-jährige und dienstälteste Spieler des EV Zug muss sich einer Hüftoperation unterziehen. Schnyder hatte in der laufenden Saison wegen entsprechenden Problemen nur fünf Meisterschaftsspiele bestritten. 

Saisonende für Fabian Schnyder! (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Saisonende für Fabian Schnyder! (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Er ist mit 17 Profi-Saisons und 873 Meisterschaftsspielen der dienstälteste EVZ-Spieler. Fabian Schnyder hat schon seit mehreren Jahren mit Hüftproblemen zu kämpfen und muss sich nun nach acht Jahren erneut einer Hüftoperation unterziehen lassen. Schnyder wird noch im Dezember operiert und fokussiert sich dann in erster Linie auf seine vollständige Genesung.

Sein Vertrag läuft zwar per Ende Saison aus, über seine weitere Zukunft beim EVZ wird jedoch erst in gemeinsamer Absprache nach seiner Genesung entschieden.

Mit 18 Jahren debütierte der gebürtige Luzerner in der Saison 2003/04 im Zuger National League-Team. Der Powerflügel schaffte damals den Sprung in die erste Mannschaft zusammen mit Raphael Diaz von den EVZ Elitejunioren, mit denen er 2003 und 2004 zwei Titel holte.

(sda / Redaktion / MM EVZ)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sohn von George Floyd ruft zu friedlichen Protesten auf
International

Sohn von George Floyd ruft zu friedlichen Protesten auf

Ein Sohn des bei einem Polizeieinsatz getöteten Afroamerikaners George Floyd hat dazu aufgerufen, bei den anhaltenden Protesten in den USA Gewalt zu vermeiden. In einem TV-Interview appellierte Quincy Mason Floyd an die Demonstranten, friedlich zu bleiben.

Sepp Blatters scharfe Kritik an Gianni Infantino
Sport

Sepp Blatters scharfe Kritik an Gianni Infantino

Fünf Jahre nach den Chaostagen rund um den FIFA-Kongress in Zürich greift der frühere FIFA-Präsident Sepp Blatter seinen Nachfolger Gianni Infantino an und wirft diesem Hochmut und Grössenwahn vor.

Christian Constantin:
Sport

Christian Constantin: "Ich verliere 35'000 Franken pro Tag"

Sions Präsident Christian Constantin ärgert sich über die Kosten, die der Neustart der Super League mit sich bringt: "Ich studiere die rechtlichen Möglichkeiten."

Jemen-Geberkonferenz: 1,35 Milliarden Dollar zugesagt
International

Jemen-Geberkonferenz: 1,35 Milliarden Dollar zugesagt

Kurz vor dem drohenden Aus für einige der wichtigsten Uno-Hilfsprogramme im Jemen haben Geberstaaten neue Spenden für das Bürgerkriegsland zugesagt. 30 Staaten kündigten dabei am Dienstag Hilfsgelder in Höhe von 1,35 Milliarden Dollar an.