Salto Natale «Fantasia»


Eliane Schelbert
Events / 22.11.19 08:44

Wenn es draussen nass und kalt ist, dreht Salto Natale drinnen so richtig auf. Vom 22. November bis 31. Dezember 2019 versprüht die neue Show «Fantasia» pure Lebensfreude.

Salto Natale «Fantasia»
Salto Natale «Fantasia»

Wenn sich unter dem Chapiteau von «Salto Natale» über Artisten und Künstler aus verschiednen Nationen zusammenfinden, sprechen alle die gleiche Circussprache. Diese ist laut, schrill, verrückt, einfühlsam oder einfach wundervoll ergreifend und mitreissend.

Alles ist Teil des Ganzen; Teil einer gemeinsamen poetischen und magischen Vision. Das 17. Programm von «Salto Natale», der Show der anderen Art, verspricht einzigartig zu werden.

Im Circus fragt man nicht nach jung oder alt, nach arm oder reich. «Salto Natale» gehört allen Menschen, die die Circussprache sprechen, die miteinander staunen, lachen und träumen wollen.

Jetzt Tickets bestellen.
www.saltonatale.ch


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vier Tote und sechs Verletzte nach Schüssen in Kalifornien
International

Vier Tote und sechs Verletzte nach Schüssen in Kalifornien

Vier Menschen sind im US-Staat Kalifornien bei einer Gartenparty von einem Unbekannten erschossen worden. Weitere sechs Personen seien nach ersten Ermittlungen durch Schüsse verletzt worden, teilte der stellvertretende Polizei-Chef Michael Reid in der Stadt Fresno mit.

Jeder zweite in der Schweiz will ein E-Auto kaufen
Schweiz

Jeder zweite in der Schweiz will ein E-Auto kaufen

Die Bevölkerung ist in Bezug auf ihr Mobilitätsverhalten zwischen Wunsch und Wirklichkeit hin- und hergerissen. Danach gefragt, welche Mobilitätsform man in den nächsten Jahren vermehrt nutzen will, werden Elektroautos am meisten genannt. Die Realität auf Schweizer Strassen ist aber eine andere. Elektroautos machen erst 3% aus.

Polizei fasst in Urner Tunnel auf A2 mutmasslichen Schlepper
Regional

Polizei fasst in Urner Tunnel auf A2 mutmasslichen Schlepper

Urner Polizisten haben den Lenker eines Pannenfahrzeugs vorübergehend festgenommen, weil er als Schlepper tätig gewesen sein soll. Sie trafen ihn im Riedtunnel auf der A2 an, als sie am Donnerstagmorgen wegen eines technischen Alarms ausrückten mussten.

Richter untersucht Wigdorovits Rolle in
Schweiz

Richter untersucht Wigdorovits Rolle in "Nacktselfie"-Affäre um Geri Müller

In der sogenannten "Nacktselfie-Affäre" rund um den früheren Aargauer Nationalrat Geri Müller hat heute der Prozess gegen den Zürcher PR-Berater Sacha Wigdorovits begonnen. Ihm wirft eine Berner Staatsanwältin versuchte Nötigung, eventuell Anstiftung oder Gehilfenschaft dazu, vor.