Sardinien kämpft gegen Hochwasser - eine Tote


Roman Spirig
International / 11.10.18 10:32

Schwere Regenfälle haben auf Sardinien vielerorts Flüsse über die Ufer treten lassen. Seit den frühen Morgenstunden wurde eine Frau vermisst, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag berichtete.

Sardinien kämpft gegen Hochwasser - eine Tote  (Foto: KEYSTONE / EPA / GIUSEPPE UNGARI)
Sardinien kämpft gegen Hochwasser - eine Tote (Foto: KEYSTONE / EPA / GIUSEPPE UNGARI)

Die Frau sei mit ihrer Familie im Auto nahe der Hauptstadt Cagliari unterwegs gewesen und vom Hochwasser überrascht worden. Der Mann und die Kinder hatten sich retten können und waren von Einsatzkräften in Spitäler gebracht worden.

Am Donnerstag kam das öffentliche Leben in Cagliari und Umgebung weitgehend zum Erliegen: Schulen, Parks, Friedhöfe, Museen, Bibliotheken und Sportanlagen blieben auf Anordnung der Kommunen geschlossen. In der Gemeinde Uta wurden Dutzende Menschen in Sicherheit gebracht. Der Zivilschutz hatte die höchste Unwetterwarnung ausgesprochen.

Die Wassermassen hatten am Mittwoch eine Brücke über einem Fluss nahe Cagliari zum Einsturz gebracht. Da die Verbindungsstrasse zwischen der Hauptstadt und der Gemeinde Capoterra bereits gesperrt war, gab es keine Verletzten. Durch das Unwetter war die am Ufer entlangführende Staatsstrasse bereits auf einem anderen Abschnitt beschädigt worden.

Vor Unwettern wurde auch auf dem italienischen Festland gewarnt, unter anderem in Ligurien. Dort sei die Situation trotz starken Regens aber unter Kontrolle, berichtete Ansa.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lüthi auch in Motegi ohne Punkte - Aegerter immerhin 13.
Sport

Lüthi auch in Motegi ohne Punkte - Aegerter immerhin 13.

Auch im Grand Prix von Japan blieben die Schweizer Fahrer blass. Tom Lüthi klassierte sich im MotoGP-Rennen in Motegi nur im 20. Rang. In der Moto2-Klasse gab es für Dominique Aegerter als 13. wieder einmal Punkte, nicht so aber für Jesko Raffin (20.).

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel
Sport

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel

Marc Marquez hat in Motegi gleich den ersten Matchball verwertet und sich im Grand Prix von Japan, dem viertletzten Rennen der Saison, mit dem achten Saisonsieg zum neuerlichen MotoGP-Weltmeister gekrönt. Für den 25-jährigen Honda-Werkfahrer und 69-fachen GP-Sieger aus Spanien ist es bereits der siebte WM-Titel, der fünfte in der Königsklasse nach 2013, 2014, 2016 und 2017.

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder
International

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder

Prinz Harry hat für die Eröffnung einer Ausstellung an einem Kriegsdenkmal in Sydney seine Militäruniform angezogen. Bei der Zeremonie am Samstag legten Harry (34) und seine schwangere Ehefrau Meghan (37) einen Kranz am Anzac Memorial im Hyde Park nieder.

Kloten verliert auch in der Ajoie
Sport

Kloten verliert auch in der Ajoie

Der EHC Kloten findet in der Swiss-League-Meisterschaft vorerst noch nicht aus der Krise. Die Klotener bezogen in Pruntrut gegen Ajoie mit 2:4 die sechste Niederlage hintereinander.