SCB-Urgestein hängt eine weitere Saison an


News Redaktion
Sport / 26.01.22 16:25

Beat Gerber bleibt dem SC Bern erhalten. Der 39-jährige Verteidiger, der aktuell seine 19. Profisaison mit dem SCB bestreitet, verlängert seinen auslaufenden Vertrag nochmals um ein Jahr bis 2023.

Beat Gerber steht in seiner 19. Profisaison mit dem SC Bern (FOTO: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)
Beat Gerber steht in seiner 19. Profisaison mit dem SC Bern (FOTO: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)

Mit bislang 1202 absolvierten Partien ist Beat Gerber der Rekordspieler der National League. Dazu wurde der 89-fache Schweizer Internationale mit dem SCB sechsmal Meister - auch das eine Bestmarke.

Mit der Vertragsverlängerung bestätigten die Berner ausserdem, dass Gerber mit dem Klub ein Anschlussvertrag für eine noch zu definierende Funktion nach Abschluss seiner Spielerkarriere besitzt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

USA bereiten Impfungen gegen Affenpocken für Kontaktpersonen vor
International

USA bereiten Impfungen gegen Affenpocken für Kontaktpersonen vor

Die USA bereiten sich auf die Impfung von engen Kontaktpersonen von Infizierten gegen Affenpocken vor. "Im Moment hoffen wir, den Impfstoff an jene zu verteilen, von denen wir wissen, dass sie davon profitieren würden", hiess es von der Gesundheitsbehörde CDC.

Pflanzenvernichtung als einzig wirksame Massnahme gegen Jordanvirus
Schweiz

Pflanzenvernichtung als einzig wirksame Massnahme gegen Jordanvirus

Das Jordanvirus bedroht Tomaten und Paprika. Sein Vorkommen ist eine neue Herausforderung für die Landwirtschaft. Agroscope diagnostiziert im Quarantänelabor das Virus. Bei positivem Befund bleibt nur eins: Pflanzen vernichten.

Fünfköpfige Familie nach Flussunfall auf Thur gerettet
Schweiz

Fünfköpfige Familie nach Flussunfall auf Thur gerettet

Eine fünfköpfige Familie ist am Sonntagnachmittag mit ihrem Schlauchboot auf der Thur mit einem Baumstamm kollidiert. Sie konnte sich in Sicherheit bringen und die Notrufzentrale alarmieren. Verletzt wurde niemand.

Oxfam fordert höhere Steuern für Konzerne und Vermögende
International

Oxfam fordert höhere Steuern für Konzerne und Vermögende

Zur Bekämpfung der weltweiten Ungleichheit fordert die Organisation Oxfam zum Auftakt des Weltwirtschaftsforums (WEF) eine stärkere Besteuerung von Konzernen und sehr hohen Vermögen. Die Pandemiefolgen und rasant steigende Preise befeuern laut Oxfam die Armut.