Schaffhauser Kettensägen-Angreifer bleibt in kleiner Verwahrung


News Redaktion
Schweiz / 26.05.20 16:43

Das Schaffhauser Obergericht hat das erstinstanzliche Urteil gegen den 54-Jährigen bestätigt, der 2017 Mitarbeiter einer Versicherung mit einer Kettensäge angriff. Der psychisch kranke Mann wurde zu einer stationären Massnahme verurteilt.

Der Beschuldigte am Dienstagmorgen auf dem Weg zur Verhandlung vor dem Schaffhauser Obergericht. (FOTO: Keystone / Silva Schnurrenberger)
Der Beschuldigte am Dienstagmorgen auf dem Weg zur Verhandlung vor dem Schaffhauser Obergericht. (FOTO: Keystone / Silva Schnurrenberger)

Das Obergericht folgte damit den Anträgen der Staatsanwaltschaft. Da der 54-jährige Schweizer aufgrund seiner Krankheit als vollständig schuldunfähig gilt, sprach das Gericht keine eigentliche Strafe aus.

Der Verteidiger des Beschuldigten machte eine Putativnotwehr geltend. Sein Mandant habe tatsächlich geglaubt, dass von den Versicherungsangestellten böse Geistkräfte ausgingen, die ihn töten wollten.

Der Verteidiger forderte deshalb, dass der Mann aus der vorzeitig angetretenen stationären Massnahme entlassen wird und eine Genugtuung von 207000 Franken erhält.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Frau nach Feuer in Scheune in Hundwil AR im Spital
Schweiz

Frau nach Feuer in Scheune in Hundwil AR im Spital

Beim Brand einer Scheune in Hundwil AR ist am Montagnachmittag eine Frau verletzt worden. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

63 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet
Schweiz

63 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb eines Tages 63 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Zahl der SwissCovid-App-Nutzer sank derweil weiter.

Sheriff:
International

Sheriff: "Glee"-Star Rivera tot aufgefunden

Nach dem Verschwinden der US-Schauspielerin Naya Rivera haben Einsatzkräfte in Kalifornien ihre Leiche in einem See entdeckt. "Wir sind sicher, dass der Körper, den wir gefunden haben, der von Naya Rivera ist."

Alpinist stürzt beim Abstieg von der Jungfrau in den Tod
Schweiz

Alpinist stürzt beim Abstieg von der Jungfrau in den Tod

Beim Abstieg von der Jungfrau ist am Sonntagmorgen ein Hochtourengänger mehrere hundert Meter abgestürzt. Die Retter konnten den Mann nur noch tot bergen. Seine beiden Begleiter blieben unverletzt und wurden ausgeflogen.