Schauspieler Idris Elba zum "Sexiest Man Alive" gekürt


Roman Spirig
International / 06.11.18 12:17

Hollywood-Superstars wie George Clooney, Johnny Depp und Brad Pitt waren schon "Sexiest Man Alive". In diesem Jahr geht die Auszeichnung nach London.

Schauspieler Idris Elba zum Sexiest Man Alive gekürt  (Foto: KEYSTONE / AP / TAYLOR JEWELL)
Schauspieler Idris Elba zum Sexiest Man Alive gekürt (Foto: KEYSTONE / AP / TAYLOR JEWELL)

Der britische Schauspieler und Musiker Idris Elba (46) ist nach Ansicht des US-Magazins "People" der "Sexiest Man Alive". Die Zeitschrift kürte den Hollywood-Star zum diesjährigen Mann mit dem grössten Sex-Appeal, wie in der Nacht zum Dienstag bekannt wurde. Mit einem strahlenden Lächeln ziert Elba in Jeans, T-Shirt und Strickjacke das Cover der am Freitag erscheinenden Ausgabe.

Elba gab sich überrascht von der Wahl. "Komm schon, auf keinen Fall. Wirklich?", meinte er "People" zufolge über seine erste Reaktion auf den Titel. Er habe sich selbst erst einmal kritisch im Spiegel betrachtet, als er von der Auszeichnung erfahren habe. "Ich sagte: "Ja, du bist heute irgendwie sexy." Aber um ehrlich zu sein, es war nur ein schönes Gefühl." Für ihn sei es "eine nette Überraschung" gewesen - und mit Sicherheit "ein Ego-Schub".

In der "Tonight Show" von Moderator Jimmy Fallon, in die er mit Video zugeschaltet war, freute sich Elba: "Das ist einmalig! Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich." Offenbar hatte er auch im engsten Kreis noch nichts von der Auszeichnung verraten: "Meine Mama wird sehr, sehr stolz sein!"

Im vergangenen Jahr war der US-Country-Star Blake Shelton zum "Sexiest Man Alive" gekürt worden, davor US-Schauspieler Dwayne Johnson, die Fussballlegende David Beckham und der australische Schauspieler Chris Hemsworth. Seit 1985 vergibt die Zeitschrift den Titel jährlich, als Erster war der Schauspieler Mel Gibson ausgezeichnet worden.

Der schwarze Star ist seit Februar mit dem Model Sabrina Dhowre verlobt, aus früheren Beziehungen hat er eine 16-jährige Tochter und einen vier Jahre alten Sohn. Elba wurde vor allem für seine Rolle als Drogendealer in der amerikanischen Kultserie "The Wire" bekannt. Mehrere Auszeichnungen erhielt er für seine Darstellung des Hauptkommissars Luther in der gleichnamigen BBC-Serie.

Immer wieder gab es in den vergangenen Jahren Gerüchte, er sei als nächster James-Bond-Darsteller im Gespräch. Im Sommer hatte sich Elba einen Spass bei Twitter erlaubt und damit für helle Aufregung bei seinen Fans gesorgt: "Mein Name ist Elba, Idris Elba", hatte der Brite unter ein Selfie geschrieben - eine Anspielung auf den berühmten Satz "Mein Name ist Bond, James Bond". Erst später löste er seinen Scherz auf und schrieb: "Glaubt nicht dem Hype..." Auch im nächsten James-Bond-Film übernimmt Schauspieler Daniel Craig die Hauptrolle.

Elba spielte auch in "Molly's Game - Alles auf eine Karte" und "Thor: Tag der Entscheidung" mit. Derzeit steht er für den Action-Film "Hobbs and Shaw" - ein Ableger der Hitserie "Fast & Furious" - vor der Kamera. An seiner Seite spielt Dwayne Johnson und somit der "Sexiest Man Alive" aus dem Jahr 2016.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Streit auch ohne Trump: US-Konflikt mit China überschattet Gipfel
International

Streit auch ohne Trump: US-Konflikt mit China überschattet Gipfel

Beim Apec-Gipfel liefern sich die USA und China einen Streit auf offener Bühne - auch ohne Donald Trump. Die kleineren Staaten fürchten, dass der Krach zu ihren Lasten geht. Nicht einmal eine Abschlusserklärung kommt in diesem Jahr zustande.

Capela siegt erneut, Sefolosha wieder nur Zuschauer
Sport

Capela siegt erneut, Sefolosha wieder nur Zuschauer

Die Houston Rockets nehmen nach einem schlechten Saisonstart langsam Fahrt auf. Das 132:112 zuhause gegen die Sacramento Kings war für das NBA-Team des Schweizers Clint Capela bereits der vierte Sieg in Folge.

Immer weniger Fische im Bodensee - Sind Aquakulturen die Rettung?
Regional

Immer weniger Fische im Bodensee - Sind Aquakulturen die Rettung?

Für Laien klingt es bizarr: Weil der Bodensee so sauber geworden ist, gibt es immer weniger Fische. Muss der See jetzt wieder schmutziger werden – oder gibt es andere Wege?

Biel - Davos: Davos dreht Spiel nach 0:2-Rückstand
Regional

Biel - Davos: Davos dreht Spiel nach 0:2-Rückstand

Der HC Davos scheint in der ersten Nationalmannschaftspause doch Aufwind gefunden zu haben. Nach einer (unbelohnten) halbwegs gelungenen Leistung gegen Lausanne (0:1) am Freitag steigerte sich der HCD 24 Stunden später bei Leader Biel zu einem 7:2-Sieg.