Scheune in Siegerhausen TG ein Raub der Flammen


News Redaktion
Schweiz / 14.02.20 09:44

Beim Brand einer Scheune auf einem Feld in Siegershausen (Bezirk Kreuzlingen) ist am Donnerstagabend Schaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. 60 Feuerwehrleute standen im Löscheinsatz.

Beim Brand einer Scheune auf einem Feld in Siegershausen TG entstand Schaden von mehreren zehntausend Franken. (FOTO: Kantonspolizei Thurgau)
Beim Brand einer Scheune auf einem Feld in Siegershausen TG entstand Schaden von mehreren zehntausend Franken. (FOTO: Kantonspolizei Thurgau)

Verletzt wurde niemand, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Kurz vor 21 Uhr waren bei der Notrufzentrale mehrere Meldungen über eine brennende Scheune eingegangen. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrleute standen das Dach und der obere Teil der Scheune im Vollbrand.

Die Feuerwehren Kemmental und Kreuzlingen löschten das Feuer. Vor Ort war auch ein Mitarbeiter des kantonalen Amts für Umwelt. Zur Spurensicherung und Klärung der Brandursache rückten der Brandermittlungsdienst und der kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei aus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rennvelo-Fahrer am Lukmanier bewusstlos aufgefunden
Schweiz

Rennvelo-Fahrer am Lukmanier bewusstlos aufgefunden

Ein 33-jähriger Rennvelo-Fahrer ist am Dienstagabend auf der Lukmanierstrasse im Bündner Oberland bewusstlos aufgefunden worden. Der Mann stürzte nach ersten Erkenntnissen auf der Nordseite des Passes während der Talfahrt. Er verletzte sich schwer.

Gemeinde Emmen sistiert Bewilligungsverfahren für 5G-Antennen
Regional

Gemeinde Emmen sistiert Bewilligungsverfahren für 5G-Antennen

In der Gemeinde Emmen werden vorläufig keine adaptiven 5G-Antennen bewilligt. Der Gemeinderat begründet in einer Mitteilung vom Mittwoch die Sistierung mit noch vorhandenen offenen Fragen.

Blocher verlangt rückwirkend 2,7 Millionen Franken Bundesratsrente
Schweiz

Blocher verlangt rückwirkend 2,7 Millionen Franken Bundesratsrente

Alt Bundesrat Christoph Blocher hat nachträglich beim Bund seine Bundesratsrente eingefordert, auf die er seit 2007 verzichtet hatte. Die Landesregierung gab seiner Forderung statt. Die Bundeskanzlei bestätigte am Freitagabend entsprechende Medienberichte.

Zürcherinnen und Zürcher zahlen künftig weniger fürs Trinkwasser
Schweiz

Zürcherinnen und Zürcher zahlen künftig weniger fürs Trinkwasser

Der Stadtrat will das Trinkwasser in der Stadt Zürich ab 2021 um 15 Prozent günstiger anbieten. Eigentlich soll das neue Gebührenmodell erst 2022 eingeführt werden, für das kommende Jahr soll die Reduktion aber in Form eines Bonus gutgeschrieben werden.