Schiffe ersetzen wegen Erdrutsch ausgefallene Buslinien in Brunnen


News Redaktion
Regional / 21.03.21 13:47

Im Kanton Schwyz bleibt die Kantonsstrasse zwischen Brunnen und Gersau wegen eines Erdrutsches für mindestens drei Wochen gesperrt. Die betroffenen Busse werden durch Schiffe ersetzt. Die direkten Extraschiffe verkehren von Montag bis Freitag, wie der Kanton Schwyz am Sonntag mitteilte.

40 bis 50 Kubikmeter Geröll haben die Kantonsstrasse im Kanton Schwyz unpassierbar gemacht. (FOTO: Kapo Schwyz)
40 bis 50 Kubikmeter Geröll haben die Kantonsstrasse im Kanton Schwyz unpassierbar gemacht. (FOTO: Kapo Schwyz)

Damit würden schnelle Reiseverbindungen zwischen Gersau und Brunnen für Berufspendler, Lernende und Schüler gesichert, hiess es. Ab Montag, verkehren demnach am Morgen und am Abend je drei Extraschiffe. In Kombination mit dem regulären Kursschiffsbetrieb der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) ergeben sich pro Richtung zehn Verbindungen täglich. Für die Schüler verkehrt zusätzlich am Mittwochmittag ein Schiff.

In Brunnen bestehen Anschlussverbindungen zu den Buslinien der Auto AG Schwyz von und nach Ibach - Schwyz. Zu Zeiten, in denen keine Schiffe verkehren, müssen die Pendler auf öV-Verbindungen mit einem Umweg rund um die Rigi ohne Aufpreis ausweichen.

Am Donnerstagnachmittag waren rund 40 bis 50 Kubikmeter Steine und Geröll auf die Kantonsstrasse gestürzt. Die Fahrbahn, das bestehende Schutzbauwerk sowie der Felswanderweg wurden auf einer Breite von rund 40 Metern teilweise massiv beschädigt. Gewisse Bereiche der Strassen weisen grosse Einschlaglöcher auf.

Rund 60 bis 80 Kubikmeter instabiles Felsmaterial drohen nach wie vor auf die Kantonsstrasse zu stürzen, wie Experten nach einer Begutachtung am Freitag vor Ort einschätzten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Strassen im Neeracherried: Viele Kompromisse, einige Knackpunkte
Schweiz

Strassen im Neeracherried: Viele Kompromisse, einige Knackpunkte

Durch das Naturschutzgebiet Neeracherried führen zwei Staatstrassen, die verlegt werden sollen: Nach zahlreichen Workshops will der Kanton nun ein Vorprojekt erarbeiten - die betroffenen Gemeinden befürchten nach wie vor mehr Lärm.

Rothenburg LU sagt Ja zum Bahnhofsausbau
Regional

Rothenburg LU sagt Ja zum Bahnhofsausbau

Die Stimmberechtigten von Rothenburg LU stehen hinter dem Ausbau des Bahnhofs Rothenburg Station. Sie haben am Sonntag einem Kredit von 16,4 Millionen Franken zum Bau neuer Busstationen zugestimmt. Netto werden sich die Kosten für die Gemeinde auf 4,2 Millionen Franken belaufen.

Parlamentswahl in Algerien: Viele wählen Boykott
International

Parlamentswahl in Algerien: Viele wählen Boykott

Mehr als zwei Jahre nach dem Sturz von Langzeitherrscher Abdelaziz Bouteflika hat Algerien am Samstag ein neues Parlament gewählt. Insgesamt waren in dem nordafrikanischen Land etwa 24 Millionen Menschen aufgerufen, über die 407 Sitze in der Nationalversammlung zu entscheiden.

Rettungsaktion für Regenwald: Ghanaer pflanzen 5 Millionen Bäume
International

Rettungsaktion für Regenwald: Ghanaer pflanzen 5 Millionen Bäume

Hunderttausende Menschen haben am Freitag im westafrikanischen Ghana bei einer landesweiten Aufforstungsaktion mindestens fünf Millionen Bäume gepflanzt.