Schiffsschraube verletzt 42-Jährigen im Zürcher Seebecken am Bein


News Redaktion
Schweiz / 05.08.22 11:14

Ein 42-jähriger Mann hat sich am Donnerstagabend im Zürcher Seebecken ein Bein an einer Schiffsschraube verletzt. Er stieg von einem Boot ins Wasser, als ihn die Schiffsschraube erfasste.

Das Zürcher Seebecken (im Bild links oben), wo sich der Mann am Bein verletzte. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Das Zürcher Seebecken (im Bild links oben), wo sich der Mann am Bein verletzte. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Der Unfall ereignete sich kurz vor 18.00 Uhr zwischen dem Seebad Utoquai und dem Seebad Enge, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilte. Der Besatzung des Bootes sei es gelungen, den Verletzten an Bord zu nehmen und an Land zu fahren.

Nach einer notfallmedizinischen Erstversorgung vor Ort brachte die Sanität von Schutz und Rettung Zürich den "erheblich" verletzten Mann ins Spital. Zum Hergang des Unfalls wurde eine Untersuchung eingeleitet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Komiker Peter Freiburghaus vom Duo Fischbach gestorben
Schweiz

Komiker Peter Freiburghaus vom Duo Fischbach gestorben

"Wir trauern um Peter Freiburghaus", hat das Theater Duo Fischbach am Mittwoch auf seiner Homepage mitgeteilt. Der Schauspieler, Komiker und Regisseur ist im Alter von 75 Jahren gestorben.

72-jähriger Pilot stirbt bei Segelflugzeugabsturz im Wallis
Schweiz

72-jähriger Pilot stirbt bei Segelflugzeugabsturz im Wallis

Beim Absturz eines Segelflugzeugs ist am Dienstag auf dem Giétro-Gletscher im Val de Bagnes VS der 72-jährige Pilot ums Leben gekommen. Das Flugzeug war vom Flugplatz in Bad Ragaz SG aus gestartet.

Schiessunfall war laut Zürcher Obergericht vermeidbar
Schweiz

Schiessunfall war laut Zürcher Obergericht vermeidbar

Das Zürcher Obergericht hat einen Mann nach einem Schiessunfall wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt: Dieser hatte zwar nicht selber abgedrückt - doch hatte er die Pistole so gelagert, dass sein Sohn problemlos auf sie zugreifen konnte.

Südkorea will keinen Regierungswechsel in Nordkorea erzwingen
International

Südkorea will keinen Regierungswechsel in Nordkorea erzwingen

Südkorea strebt nach den Worten von Präsident Yoon Suk Yeol keinen gewaltsamen Regierungswechsel in Nordkorea an. Seine Regierung könne für das abgeschottete Nachbarland aber auch keine Sicherheitsgarantien geben, machte Yoon am Mittwoch zugleich deutlich.