Schlechte Noten für die Rabattsysteme der Krankenkassen


Roman Spirig
Schweiz / 25.11.21 12:19

Die Krankenkassen in der Schweiz belohnen zunehmend Kunden mit Rabatten, wenn sie die Übermittlung von Gesundheitsdaten zulassen. Der Konsumentenschutz hat die Rabatte unter die Lupe genommen und kommt zu einem vernichtenden Urteil. Keine der Apps überzeugt.

Schlechte Noten für die Rabattsysteme der Krankenkassen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Schlechte Noten für die Rabattsysteme der Krankenkassen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Am schlechtesten schneidet das Rabattsystem der Krankenkasse Sanitas ab, wie der Konsumentenschutz am Donnerstag bekannt gab. Nutzerinnen und Nutzer der App übertragen detaillierte Gesundheitsdaten wie Herzfrequenz oder Schlafdaten direkt an die Krankenkassen.

Zudem vergibt die Sanitas wie auch die Helsana indirekte Rabatte in der Grundversicherung, wenn die Versicherten Sport treiben oder sich viel bewegen. Diskriminiert werden jene, die daran kein Interesse haben. Das ist nach Ansicht des Konsumentenschutzes rechtswidrig.

Diese Diskriminierung sei verwerflich. Zudem untergrüben Rabattsysteme den Grundsatz einer Sozialversicherung. Immerhin beschränkten die Krankenkassen CSS, Swica, Concordia und Visana ihre Angebote auf Zusatzversicherungen.

Am wenigsten Kritik trotz diverser Mängel erhält die App der CSS. Im schlechten Mittelfeld bewegen sich die die Angebote von Swica, Concordia und Visana, wie der Konsumentenschutz weiter schreibt. Bei Swica und Concordia ist der Datenschutz mangelhaft, bei der CSS gut.

Sara Stalder, Geschäftsleiterin des Konsumentenschutzes, fordert die Krankenkassen dazu auf, ihre Rabattsysteme datenschutzfreundlich auszugestalten und auf die Zusatzversicherung zu beschränken oder - noch besser - gleich ganz einzustellen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Am Ärmelkanal gefasster Schleuser kam aus Deutschland
International

Am Ärmelkanal gefasster Schleuser kam aus Deutschland

Ein nach dem Untergang eines Migrantenbootes im Ärmelkanal in der Nacht festgenommener mutmasslicher Schleuser kam aus Deutschland.

Israel fürchtet fünfte Corona-Welle
International

Israel fürchtet fünfte Corona-Welle

Israel steht nach Einschätzung des nationalen Corona-Beauftragten Salmans Sarka am Beginn einer neuen Infektionswelle. Aus Sicht des Experten komme der jüngste Anstieg der Zahl von Neu-Infektionen "zu früh und zu schnell", berichtete der Rundfunk am Donnerstag.

Fehlurteil gegen Schwarzen in den USA nach 43 Jahren aufgehoben
International

Fehlurteil gegen Schwarzen in den USA nach 43 Jahren aufgehoben

Im US-Bundesstaat Missouri ist ein Mordurteil gegen einen Schwarzen aufgehoben worden, der 43 Jahre unschuldig im Gefängnis verbracht hat. Ein Richter ordnete am Dienstag eine sofortige Freilassung des 62-jährigen Kevin Strickland an.

Die Speedfahrer starten in Lake Louise in den Olympia-Winter
Sport

Die Speedfahrer starten in Lake Louise in den Olympia-Winter

Für die alpinen Speedfahrer geht es beim Saison-Auftakt in Lake Louise von 0 auf 130. Sechs Rennen stehen in zwei Wochen in Nordamerika an. Das Schweizer Team ist in Lake Louise dezimiert.