Schloss Chillon verzeichnet 2022 deutlich steigende Besucherzahlen


News Redaktion
Schweiz / 24.01.23 13:00

Das Schloss Chillon am Genfersee hat im Jahr 2022 mehr als 304'000 Besucherinnen und Besucher empfangen. Das sind 55 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das Schloss Chillon am Genfersee gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Schweiz. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Das Schloss Chillon am Genfersee gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Schweiz. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Den absoluten Besucherrekord hatte das Wasserschloss bei Montreux VD 2019 im Jahr vor Beginn der Corona-Pandemie mit 432'000 Touristen verzeichnet. Der Tiefpunkt wurde 2020 mit 133'712 erreicht, als das Schloss wegen der Pandemie für rund vier Monate geschlossen blieb.

Seither stieg die Besucherzahl wieder stetig an. 2022 wurde das Ziel von 238'000 Besuchenden mit 304.00 Besucherinnen und Besuchern weit übertroffen, wie die Stiftung des Schlosses Chillon am Dienstag mitteilte. Erfreut zeigt sich die Stiftung vor allem auch darüber, dass die ausländischen Gäste zurückgekehrt sind.

Diese machten 2022 wie in den Jahren vor der Corona-Pandemie wieder fast 65 Prozent der Besucherinnen und Besucher aus. Mit einem Anteil von 35 Prozent kommen die meisten Besucher nach wie vor aus der Schweiz. Danach folgen Gäste aus den USA (14 Prozent), Frankreich (9,5 Prozent), Spanien (3,8 Prozent) und Deutschland (3,4 Prozent). Für 2023 hofft Stiftungsdirektorin Marta Sofia dos Santos, das asiatische Publikum, einschliesslich des chinesischen, "bald wieder zu sehen". Das Schloss Chillon ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Burgen in Europa.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bolsonaro kritisiert Lula und will in der Politik bleiben
International

Bolsonaro kritisiert Lula und will in der Politik bleiben

Brasiliens Ex-Präsident Jair Bolsonaro hat seinem Nachfolger Luiz Inácio Lula da Silva eine kurze Amtszeit vorausgesagt.

Roche ernennt Teresa Graham zur Pharmachefin
Wirtschaft

Roche ernennt Teresa Graham zur Pharmachefin

Roche hat Teresa Graham zur neuen Pharmachefin und Mitglied der Konzernleitung ernannt. Sie übernimmt die Aufgabe per Anfang März, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

Apple nach iPhone-Engpässen mit Rückgang im Weihnachtsquartal
Wirtschaft

Apple nach iPhone-Engpässen mit Rückgang im Weihnachtsquartal

Im Weihnachtsquartal macht Apple traditionell die besten Geschäfte. Doch im vergangenen Jahr wurde der Konzern von Produktionsstopps in China gebremst. Trotz der Rückgänge blieb ein Gewinn von rund 30 Milliarden Dollar in der Kasse.

Ukraine: Seit Kriegsbeginn gut 13 000 Menschen an Ausreise gehindert
International

Ukraine: Seit Kriegsbeginn gut 13 000 Menschen an Ausreise gehindert

Der ukrainische Grenzschutz hat seit dem russischen Einmarsch im vergangenen Jahr eigenen Angaben zufolge mehr als 13 000 Menschen am Verlassen des Landes gehindert. "Insgesamt wurden seit dem 24. Februar an der grünen Grenze mehr als 9100 Personen festgenommen", sagte der Sprecher der Behörde, Andrij Demtschenko, am Dienstag in Kiew. Der grösste Teil von ihnen sei an Grenzabschnitten zu Rumänien und Moldau aufgegriffen worden. Weitere knapp 3900 Menschen seien unter anderem mit gefälschten Dokumenten an offiziellen Übergängen am Grenzübertritt gehindert worden. Die meisten wollten demnach weiter in Richtung Ungarn oder Polen.