Scholz nach Anschlag in Oslo: Kampf gegen Terror eint uns


News Redaktion
International / 25.06.22 18:05

Nach dem mutmasslich islamistischen Anschlag auf eine Schwulen-Bar in Oslo mit zwei Todesopfern hat sich Bundeskanzler Olaf Scholz tief betroffen geäussert. Der Anschlag gegen die queere Community erschüttere ihn zutiefst, schrieb der SPD-Politiker am Samstag auf Twitter. Seine Gedanken seien bei den Angehörigen; den Verletzten wünsche er eine rasche Genesung. "Das norwegische Volk kann sich unserer Anteilnahme gewiss sein. Der Kampf gegen den Terror eint uns."

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), trifft zu einem EU-Gipfel in Brüssel ein. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Olivier Matthys)
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), trifft zu einem EU-Gipfel in Brüssel ein. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Olivier Matthys)

Bei der Attacke waren in der Nacht zum Samstag zwei Männer erschossen worden. Mindestens 21 weitere wurden nach Angaben der Polizei verletzt, zehn davon schwer. Der Geheimdienst PST stufte die Attacke als islamistischen Terroranschlag ein. Bei dem Angreifer, den die Polizei festnahm, soll es sich um einen Norweger mit iranischen Wurzeln handeln. Der Nachtclub "London Pub" - das Hauptziel der Angriffe - gilt in Oslo als beliebter Treffpunkt für Schwule, Lesben und andere Angehörige der queeren Szene.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeitgeber-Präsident:
Schweiz

Arbeitgeber-Präsident: "Keine astronomischen Lohnerhöhungen"

Arbeitgeber-Präsident Valentin Vogt hält die teils geforderten Erhöhungen bei der nächsten Lohnrunde von fünf bis sechs Prozent für unrealistisch. "Es gibt dieses Jahr sicher keine Nullrunde, aber auch keine astronomischen Lohnerhöhungen."

Ugolkova mit fünftbester Zeit in den Vorläufen
Sport

Ugolkova mit fünftbester Zeit in den Vorläufen

Unter den fünf am Montagmorgen im Einsatz stehenden Schweizerinnen und Schweizern an den Schwimm-Europameisterschaften in Rom glückt Maria Ugolkova, der EM-Dritten von 2018, die beste Leistung.

Mann bei Überfall in Amriswil TG durch zwei Männer verletzt
Schweiz

Mann bei Überfall in Amriswil TG durch zwei Männer verletzt

In Amriswil TG ist in der Nacht auf Samstag ein 37-jähriger Mann überfallen und verletzt worden. Die Polizei hat einen der mutmasslichen Täter festgenommen. Ein zweiter ist noch auf der Flucht.

US-Verteidigungsminister Austin erneut positiv auf Corona getestet
International

US-Verteidigungsminister Austin erneut positiv auf Corona getestet

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat sich erneut mit dem Coronavirus infiziert. Er sei am Montagmorgen positiv auf das Virus getestet worden und habe leichte Symptome, teilte Austin mit. Er werde sich den Richtlinien der Gesundheitsbehörde CDC folgend die nächsten fünf Tage zu Hause isolieren. Er plane, von dort weiterzuarbeiten, und behalte alle Befehlsgewalt. Sein letzter persönlicher Kontakt zu US-Präsident Joe Biden sei Ende vergangenen Monats gewesen.