Scholz sieht nach US-Abtreibungsurteil Frauenrechte bedroht


News Redaktion
International / 25.06.22 12:13

Nach der umstrittenen Entscheidung des Obersten US-Gerichts zur Beschränkung des Abtreibungsrechts hat sich Bundeskanzler Olaf Scholz besorgt geäussert. Bis zur Geschlechtergerechtigkeit sei es noch ein langer Weg, schrieb der SPD-Politiker am Samstag auf Twitter. Das gelte für Deutschland und viele andere Teile der Welt. "Frauenrechte sind bedroht. Wir müssen sie konsequent verteidigen." Gut sei, dass der Bundestag am selben Tag die Abschaffung des Paragrafen 219a im Strafgesetzbuch beschlossen habe, das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) gestikuliert während einer Pressekonferenz am zweiten Tage des EU-Gipfels. Die Staats- und Regierungschefs der EU wollten am zweiten Tag des EU-Gipfels angesichts von Inflation, hohen Energiepreisen und einer Krise bei den Lebenshaltungskosten wirtschaftliche Themen erörtern. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Olivier Matthys)
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) gestikuliert während einer Pressekonferenz am zweiten Tage des EU-Gipfels. Die Staats- und Regierungschefs der EU wollten am zweiten Tag des EU-Gipfels angesichts von Inflation, hohen Energiepreisen und einer Krise bei den Lebenshaltungskosten wirtschaftliche Themen erörtern. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Olivier Matthys)

Der Supreme Court der USA hatte am Freitag mit einer wegweisenden Entscheidung das liberale Abtreibungsrecht des Landes gekippt. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court machte damit den Weg für strengere Abtreibungsgesetze in den Vereinigten Staaten frei - bis hin zu kompletten Verboten in einigen Bundesstaaten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polens Regierung: Keine toxischen Stoffe im Wasser der Oder entdeckt
International

Polens Regierung: Keine toxischen Stoffe im Wasser der Oder entdeckt

In den untersuchten Wasserproben aus der Oder sind nach Angaben von Polens Regierung bislang keine toxischen Substanzen entdeckt worden, die das Fischsterben verursacht haben. In den Proben toter Fische seien zudem keine Hinweise auf Pestizide gefunden worden, sagte Umweltministerin Anna Moskwa am Dienstag in Warschau.

Dreiergipfel mit Ukraine, UN und Türkei - Die Nacht im Überblick
International

Dreiergipfel mit Ukraine, UN und Türkei - Die Nacht im Überblick

UN-Generalsekretär António Guterres und der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan kommen am Donnerstag in Lwiw (Lemberg) mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zusammen.

Schweizer Rekordspielerin Tanja Stella tritt zurück
Sport

Schweizer Rekordspielerin Tanja Stella tritt zurück

Die Schweizer Rekord-Internationale Tanja Stella tritt zurück.

Schwächeanfall oder nicht? Iggy Pop hält Publikum in Atem
Schweiz

Schwächeanfall oder nicht? Iggy Pop hält Publikum in Atem

Am Mittwochabend hat Iggy Pop das Venoge Festival in Penthaz eröffnet. Der US-amerikanische "Godfather of Punk" riss das Publikum mit, selbst als ein leichter Regen einsetzte.