Schwalben im Hockey: Raffaele Sannitz und Marco Maurer gebüsst


Roman Spirig
Sport / 17.09.19 12:54

Schwalben werden im Eishockey nicht nur nicht gerne gesehen, sondern ziehen auch Bussen nach sich. Swiss Ice Hockey ist der Überzeugung, dass sich sowohl Luganos Raffaele Sannitz wie auch Marco Maurer von Genève-Servette zu solchen Schwalben hinreissen liessen.

Marco Maurer wird wegen einer Schwalbe mit 1200.- gebüsst (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)
Marco Maurer wird wegen einer Schwalbe mit 1200.- gebüsst (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)
Raffaele Sannitz wegen seiner Schwalbe mit 2000.- gebüsst (Foto: KEYSTONE / PATRICK B. KRAEMER)
Raffaele Sannitz wegen seiner Schwalbe mit 2000.- gebüsst (Foto: KEYSTONE / PATRICK B. KRAEMER)

Luganos Raffaele Sannitz wird von Swiss Ice Hockey wegen seiner Schwalbe im Meisterschaftsspiel gegen Lausanne vom letzten Freitag mit einer Busse von 2000 Franken belegt.

Marco Maurer von Genève-Servette wurde für das gleiche Vergehen in der Partie vom letzten Samstag  gegen Biel mit 1200 Franken gebüsst.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Granit Xhaka trifft erstmals in dieser Saison
Sport

Granit Xhaka trifft erstmals in dieser Saison

Granit Xhaka erzielt in der 32. Premier-League-Runde seinen ersten Saisontreffer für Arsenal. Der Basler Spielmacher trifft beim 4:0-Sieg daheim gegen das Schlusslicht Norwich.

KOF-Konjunkturbarometer sendet erste positive Signale aus
Wirtschaft

KOF-Konjunkturbarometer sendet erste positive Signale aus

Die Schweizer Wirtschaft hat sich laut den Konjunkturforschern der ETH Zürich (KOF) etwas aufgerappelt. Nach drei starken Rückgängen in Folge ist das KOF-Konjunkturbarometer im Juni wieder etwas gestiegen, wenn auch deutlich weniger als von Ökonomen prognostiziert.

Sport, Sex und Sauna: Viele Lockerungen in Niederlanden
International

Sport, Sex und Sauna: Viele Lockerungen in Niederlanden

Die Niederlande haben mit zahlreichen Lockerungen zum 1. Juli einen grossen Schritt zu einem normalen Alltag gemacht. Sportstudios, Saunas und Sexclubs dürfen ab Mittwoch wieder Kunden empfangen. Für Restaurants, Kneipen sowie Kinos und Theater entfällt das bisher geltende Maximum von 30 Besuchern.

Zürcher Clubs Plaza und Mascotte schliessen freiwillig
Schweiz

Zürcher Clubs Plaza und Mascotte schliessen freiwillig

Nachdem bereits der Zürcher Club Plaza einen infizierten Gast gemeldet hatte, hat nun auch das Mascotte beim Bellevue einen solchen Fall vermeldet. Die beiden Clubs stellen den Clubbetrieb für dieses Wochenende freiwillig ein.