Schwarzarbeit in Tübach


News Redaktion
Schweiz / 02.07.20 11:42

Auf einer Grossbaustelle in Tübach SG ist ein 30-jähriger Arbeiter erwischt worden, der dort illegal beschäftigt war. Er und sein Arbeitgeber werden angezeigt.

Die St. Galler Polizei hat mehrere Baustellen kontrolliert und dabei einen Schwarzarbeiter erwischt. (Symbolbild) (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)
Die St. Galler Polizei hat mehrere Baustellen kontrolliert und dabei einen Schwarzarbeiter erwischt. (Symbolbild) (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)

Bei einer Kontrolle der Polizei ist am Mittwoch in Tübach auf der Baustelle bei der Zentrumswiese ein 30-jähriger Kosovare ohne Arbeitsbewilligung erwischt worden.

Weiter habe es sich herausgestellt, dass gegen ihn eine laufende Einreisesperre gelte, teilte die St. Galler Polizei am Donnerstag mit. Gegen den Mann wurden straf- und ausländerrechtliche Massnahmen eingeleitet.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Palästinenser demonstrieren gegen Annäherung von Emiraten und Israel
International

Palästinenser demonstrieren gegen Annäherung von Emiraten und Israel

Aus Protest gegen die Annäherung der Vereinigten Arabischen Emirate an Israel sind am Freitag Hunderte Palästinenser auf die Strassen gegangen. In Gaza-Stadt hatten viele Demonstranten palästinensische Fahnen und Banner dabei.

Showabsage: Status Quo kommt nicht nach Zürich
Events

Showabsage: Status Quo kommt nicht nach Zürich

Aufgrund der aktuellen, weltweiten Lage in Bezug auf das Corona Virus haben sich Status Quo dazu entschieden, ihre Backbone Tour abzusagen. Davon betroffen ist auch das Konzert am Samstag, 14. November 2020 im Hallenstadion Zürich.

Brand in Garage in Gettnau - Explosion während Löscharbeiten
Regional

Brand in Garage in Gettnau - Explosion während Löscharbeiten

In einer Garage eines Wohnhauses im luzernischen Gettnau ist gestern Mittwochabend ein Brand ausgebrochen. Während der Löscharbeiten kam es zu einer Explosion. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache war zunächst unklar. In der Garage war laut Polizei ein Elektrofahrzeug abgestellt.

Harris macht Trump für Corona-Opfer in den USA verantwortlich
International

Harris macht Trump für Corona-Opfer in den USA verantwortlich

Die Demokraten machen im Kampf ums Weisse Haus gegen US-Präsident Donald Trump die US-Opferzahl in der Corona-Krise zum Wahlkampfthema. Der Grund, warum das Virus die USA besonders hart getroffen habe, sei, "weil Trump es von Anfang an nicht ernst genommen hat", sagte die demokratische Anwärterin auf den Vizepräsidenten-Posten, Kamala Harris, am Mittwoch in Wilmington. Es war ihr erster gemeinsamer Auftritt in dieser Rolle mit dem designierten demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden.