Schweiz braucht Italien für ein Gas-Abkommen mit Deutschland


News Redaktion
Schweiz / 16.01.23 21:11

Ein Gas-Solidaritätsabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz wird es nur zusammen mit Italien geben. Die Schweiz hat einer entsprechenden Forderung Deutschlands zugestimmt. Das geht aus einem bilateralen Treffen der beiden Länder am WEF in Davos hervor.

Die Bundesräte Guy Parmelin und Albert Rösti haben sich mit dem deutschen Vizekanzler und Wirtschaftsminister Robert Habeck im Rahmen des WEF getroffen. (FOTO: Keystone/EPA KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Die Bundesräte Guy Parmelin und Albert Rösti haben sich mit dem deutschen Vizekanzler und Wirtschaftsminister Robert Habeck im Rahmen des WEF getroffen. (FOTO: Keystone/EPA KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Aus Sicht Deutschlands biete sich an, ein trilaterales Abkommen mit der Schweiz zusammen mit Italien abzuschliessen, sagte der deutsche Vizekanzler und Wirtschaftsminister Robert Habeck nach einem Treffen mit den Bundesräten Guy Parmelin und Albert Rösti. Die Energielieferungen beider Länder kämen durch die Schweiz nach Deutschland, begründete er.

Rösti zeigte Verständnis für die Forderung Deutschlands. Es gehe um die Solidarität zwischen dem ganzen Norden und dem ganzen Süden. Die Schweiz sei bereit, an diesen Diskussionen teilzunehmen.

Vergangenes Jahr hatten die Vertreter der beiden Länder an einem ähnlichen Treffen am WEF im Mai angekündigt, ein Solidaritätsabkommen zu Gas auszuhandeln zu wollen. Seither konnten die Verhandlungen aber nicht abgeschlossen werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Totalenergies verdient trotz hoher Russland-Abschreibungen mehr
Wirtschaft

Totalenergies verdient trotz hoher Russland-Abschreibungen mehr

Der Öl- und Energiekonzern Totalenergies hat im vergangenen Jahr deutlich mehr verdient. Die Franzosen profitierten dabei von stark gestiegenen Preisen für Öl und Gas.

Ronny Hornschuh verlässt nach acht Jahren die Schweiz
Sport

Ronny Hornschuh verlässt nach acht Jahren die Schweiz

Der Schweizer Skiverband (Swiss-Ski) und der 48-jährige deutsche Trainer Ronny Hornschuh beenden die Zusammenarbeit nach dieser Saison. Acht Jahre lang betreute Hornschuh die Schweizer Skispringer.

Mixed-Staffel eröffnet am Mittwoch mit Zuversicht WM in Oberhof
Sport

Mixed-Staffel eröffnet am Mittwoch mit Zuversicht WM in Oberhof

Mit der Mixed-Staffel wird am Mittwoch die WM im deutschen Oberhof eröffnet. Elisa Gasparin, Lena Häcki-Gross, Sebastian Stalder und Nik Hartweg schielen mit einem Auge auf die Medaille.

VAT-CEO Mike Allison tritt per Ende 2023 zurück
Wirtschaft

VAT-CEO Mike Allison tritt per Ende 2023 zurück

Der CEO des Technologiekonzerns VAT tritt zurück. Per Ende 2023 werde Mike Allison das Unternehmen verlassen, teilte VAT am Donnerstag mit. Die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger werde unverzüglich eingeleitet.