Schweiz gegen Gibraltar auch ohne Akanji


Roman Spirig
Sport / 06.09.19 16:54

Neben Haris Seferovic steht auch Manuel Akanji dem Schweizer Nationalteam im EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar am Sonntag in Sitten nicht zur Verfügung.

Schweiz gegen Gibraltar auch ohne Akanji (Foto: KEYSTONE / AP / PETER MORRISON)
Schweiz gegen Gibraltar auch ohne Akanji (Foto: KEYSTONE / AP / PETER MORRISON)

Der Innenverteidiger verletzte sich beim 1:1 in Irland in der zweiten Halbzeit nach einem Tackling eines Gegenspielers am linken Sprunggelenk und kehrte zur weiterführenden medizinischen Betreuung zu seinem Klub Borussia Dortmund zurück.

Für Akanji rückt kein Spieler nach, womit für die vierte Begegnung im Rahmen der Qualifikation zur EM 2020 nunmehr 22 Akteure im Schweizer Kader stehen. Vor Akanji war bereits Haris Seferovic nach dem Irland-Match wegen seiner bevorstehenden Vaterschaft abgereist. Dazu verzichtet Xherdan Shaqiri aus freien Stücken auf die beiden Spiele gegen Irland und Gibraltar und wurde Captain Stephan Lichtsteiner von Trainer Vladimir Petkovic nicht aufgeboten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr als 1500 Todesopfer durch das Coronavirus in China
International

Mehr als 1500 Todesopfer durch das Coronavirus in China

Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in China ist auf mehr als 1500 gestiegen. Wie die Gesundheitsbehörden der besonders betroffenen Provinz Hubei am Samstag mitteilten, starben dort weitere 139 Menschen an den Folgen der Erkrankung.

Zahl der Todesopfer durch Coronavirus in China steigt auf über 1600
International

Zahl der Todesopfer durch Coronavirus in China steigt auf über 1600

Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in China ist auf mehr als 1600 gestiegen. 142 Menschen starben landesweit an den Folgen der Erkrankung, wie die nationale Gesundheitskommission NHC am Sonntag mitteilte.

US-Konsumenten schauen optimistischer nach vorn
International

US-Konsumenten schauen optimistischer nach vorn

Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich im Februar überraschend aufgehellt. Das Barometer für das Konsumentenvertrauen stieg auf 100,9 Zähler von 99,8 Punkten im Januar, wie die Universität Michigan am Freitag auf Basis vorläufiger Daten mitteilte.

CVP-Parteipräsident Pfister:
Schweiz

CVP-Parteipräsident Pfister: "2020 wird zum Jahr der Reformen"

Die CVP-Delegierten haben sich am Samstag in Frauenfeld TG klar gegen die Begrenzungsinitiative der SVP ausgesprochen. Parteipräsident Gerhard Pfister stellt sich zur Wiederwahl und will die Partei mit Reformen erneuern.