Schweiz rückt in der Weltrangliste auf Platz 13 vor


Roman Spirig
Sport / 07.04.21 16:07

Die Schweiz macht im FIFA-Ranking dank den drei Siegen im März gegen Bulgarien, Litauen und Finnland drei Ränge gut und ist nun auf Platz 13 klassiert.

Schweiz rückt in der Weltrangliste auf Platz 13 vor (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Schweiz rückt in der Weltrangliste auf Platz 13 vor (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Die SFV-Auswahl überholte damit Kroatien, Kolumbien und die Niederlande.

Einen beträchtlichen Sprung von drei Plätzen nach vorne machte auch Italien, in der WM-Qualifikation und an der EM-Endrunde in diesem Jahr drei Mal Gegner der Schweiz. Die Squadra Azzurra hat im März ebenfalls alle drei Spiele gewonnen und ist als Siebter so gut platziert wie seit Februar 2014 nicht mehr.

Belgien ist unverändert und wie seit Oktober 2018 die Nummer 1 im FIFA-Ranking.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erfolgloser Bauunternehmer muss wegen Schulden Schweiz verlassen
Schweiz

Erfolgloser Bauunternehmer muss wegen Schulden Schweiz verlassen

Ein 46-Jähriger hat Schulden von rund 440'000 Franken angehäuft: Trotz seiner teilweise kleinen Kinder wird die Aufenthaltsbewilligung des Kosovaren nun nicht verlängert. Die Schuldenwirtschaft gilt als "Nichtbeachtung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung".

Viele Zürcher Covid-Ansteckungen erfolgen im eigenen Haushalt
Schweiz

Viele Zürcher Covid-Ansteckungen erfolgen im eigenen Haushalt

Die Zürcher Gesundheitsdirektion hat analysiert, an welchen Orten sich seit Anfang Jahr die meisten Zürcher Corona-Infizierten ansteckten. Klar ist, dass der eigene Haushalt ganz oben auf der Liste steht. Auch bei Freunden und Familie gab es relativ viele Fälle.

ABB erhöht Umsatzprognosen für 2021 nach starkem März
Wirtschaft

ABB erhöht Umsatzprognosen für 2021 nach starkem März

Der Industriekonzern ABB erhöht seine Umsatzprognosen für das Geschäftsjahr 2021. Grund dafür ist eine starke Entwicklung in den letzten Märzwochen. Überraschend publiziert das Unternehmen deshalb erste Angaben zum ersten Quartal.

Prozess gegen Berlusconi in Siena - Verhandlung erneut verschoben
International

Prozess gegen Berlusconi in Siena - Verhandlung erneut verschoben

Der Prozesstermin in einem Verfahren gegen Italiens Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi ist am Donnerstag erneut verschoben worden. Das Gericht in Siena stimmte einem Antrag der Verteidigung zu, wie die Nachrichtenagentur Ansa am frühen Abend berichtete.