Schweiz soll künftige Viren-Überwachung regeln


Roman Spirig
Schweiz / 23.01.23 16:05

Die Schweiz soll nach Einbruch der Corona-Tests Methoden zur künftigen Überwachung von Infektionskrankheiten prüfen. Das fordert das wissenschaftliche Beratungsgremium Covid-19. Der Schritt sei aufgrund der weiterhin hohen Belastung des Gesundheitssystems notwendig.

Schweiz soll künftige Viren-Überwachung regeln (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Schweiz soll künftige Viren-Überwachung regeln (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Es sei wichtig, zeitnah herauszufinden, ob neue Infektionen und Krankheitsbilder von neuen Eigenschaften des Virus ausgehen oder von Veränderungen der Immunabwehr, der Umwelt oder vom gesellschaftlichen Verhalten. Das schrieb das wissenschaftliche Beratungsgremium, das den Bund seit der Auflösung der Covid-19 Science Task Force berät, in einem am Montag publizierten Bericht.

Mit der erhöhten Immunität in der Bevölkerung sei die Belastung des Gesundheitswesens durch Covid-Infektionen zwar deutlich zurückgegangen, allerdings infizieren laut dem Bericht andere respiratorische Krankheitserreger (insbesondere RSV, Influenza, Pneumokokken, H. influenzae und die Gruppe A Streptokokken) wieder vermehrt Menschen. Spitäler sowie Hausarzt- und Kinderarztpraxen seien deshalb weiterhin stark belastet.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Landi-Läden nach Rekordjahr mit leichtem Umsatzrückgang 2022
Wirtschaft

Landi-Läden nach Rekordjahr mit leichtem Umsatzrückgang 2022

Die Landi hat nach den letztjährigen Rekordumsätzen in 2022 einen leichten Rückgang verbucht. Insgesamt sei das Jahr von Herausforderungen in der Warenbeschaffung geprägt gewesen. Der Umsatz sank leicht um 1,2 Prozent auf 1,53 Milliarden Franken.

Kantonsspital übernimmt Geriatrische Klinik in St. Gallen
Schweiz

Kantonsspital übernimmt Geriatrische Klinik in St. Gallen

Die Ortsbürgergemeinde St. Gallen hat die Geriatrische Klinik in St. Gallen ans benachbarte Kantonsspital verkauft. Entsprechende Verträge wurden rückwirkend auf den 1. Januar unterzeichnet, wie die Ortsbürgergemeinde und das Kantonsspital am Mittwoch mitteilten.

Betrunkener kollidiert in Gelfingen LU mehrmals mit seinem Auto
Regional

Betrunkener kollidiert in Gelfingen LU mehrmals mit seinem Auto

Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht auf Samstag in Gelfingen LU seinen Wagen gegen zwei Pfosten, einen Wegweiser und eine Strassenlaterne und dann in einen Zaun gelenkt. Der 71-Jährige wurde leicht verletzt, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Wendy Holdener in der Kombination auf Silberkurs
Sport

Wendy Holdener in der Kombination auf Silberkurs

Wendy Holdener befindet sich in der Kombination zum Auftakt der alpinen Weltmeisterschaften auf Silberkurs. Die Schwyzerin liegt auf dem 2. Zwischenrang hinter der überlegenen Italienerin Federica Brignone vor der Österreicherin Ricarda Haaser. Die Favoritinnen sind bereits im Ziel.