Schweizer Curlerinnen mit Allzeit-Rekord


News Redaktion
Sport / 04.05.21 05:37

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni gewinnen mit einem 9:4 gegen China auch ihr sechstes Spiel der WM in Calgary.

Alina Pätz zeigt auf der vierten Position weiterhin starke Leistungen (FOTO: KEYSTONE/EPA TT NEWS AGENCY/JONAS EKSTROMER/TT)
Alina Pätz zeigt auf der vierten Position weiterhin starke Leistungen (FOTO: KEYSTONE/EPA TT NEWS AGENCY/JONAS EKSTROMER/TT)

Sechs Siege in sechs Spielen bedeuten den besten Start eines Schweizer Frauenteams an den seit 1979 ausgetragenen Weltmeisterschaften.

Auf fünf Siege am Stück von Turnierbeginn an hatten es Lausanne Olympique um Skip Janet Hürlimann 1992 und Flims um Skip Binia Feltscher 2014 gebracht. Die Waadtländerinnen gewannen seinerzeit Bronze, die Flimserinnen errangen im kanadischen Saint John ihren ersten von zwei WM-Titeln.

Im Match gegen die Chinesinnen, die zuvor erst eine Partie verloren hatten, dominierten die Titelverteidigerinnen Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz vom CC Aarau von Anfang an. Nach einem Zweier- und einem Dreierhaus gingen sie mit einem 6:2-Vorsprung in die Pause nach fünf Ends. Alina Pätz entschied das Duell auf der vierten Position gegen Han Yu mit 84:61 Prozentpunkten an gelungenen Versuchen für sich. Nach acht Ends gaben die Asiatinnen in hoffnungsloser Lage auf.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Frau aus Mali hat Neunlinge zur Welt gebracht
International

Frau aus Mali hat Neunlinge zur Welt gebracht

Eine Frau aus Mali hat am Dienstag neun Babys geboren, zwei mehr als die Ärzte bei Ultraschalluntersuchungen in ihrem Mutterleib entdeckt hatten.

Ärgerliche Niederlage für Nashville mit Captain Josi
Sport

Ärgerliche Niederlage für Nashville mit Captain Josi

Roman Josi erlitt mit den Nashville Predators eine ärgerliche Niederlage, welche die Qualifikation für die Playoffs doch noch in Gefahr bringt.

Luzern fordert vom Bundesrat auch Öffnungsplan für Tourismusbranche
Regional

Luzern fordert vom Bundesrat auch Öffnungsplan für Tourismusbranche

Der Luzerner Regierungsrat ist mit dem vom Bundesrat vorgelegten Plan zur Lockerung der Coronamassnahmen nicht rundum zufrieden. Vor allem vermisst er Aussagen zum Tourismus, wie die Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte.

Parlament fordert 24-Stunden-Beratung bei häuslicher Gewalt
Schweiz

Parlament fordert 24-Stunden-Beratung bei häuslicher Gewalt

Wer von häuslicher Gewalt betroffen ist, soll sich rund um die Uhr telefonisch und online bei einer landesweiten Beratung Hilfe holen können. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat zwei entsprechende Motionen angenommen.